Donnerstag, 27.04. - 12:58 Uhr

|

Verregnet es den ersten kompletten Spieltag im Juragebiet?

In der Kreisliga spielen Solnhofen und Ramsberg schon am Samstag – Heimpartien für FC/DJK, Stopfenheim und Wettelsheim - 18.03.2017 07:00 Uhr

Kreisliga Süd

Vorigen Samstag hat die TSG Solnhofen abgesagt, heute soll es klappen: In der Kreisliga Süd haben die Solnhofener um 16.00 Uhr die SG Ramsberg/St. Veit zu Gast. Im Duell zwischen Altmühltalern und Seedörflern stehen beide Mannschaften einigermaßen unter Druck: Als Fünfter und Sechster der Tabelle haben sie jeweils 23 Punkte am Konto und müssen unbedingt gewinnen, wenn sie an den Spitzenteams dranbleiben wollen. Das Hinspiel konnte Ramsberg/St. Veit mit 3:1 für sich entscheiden, nun wollen sich die Solnhofener revanchieren und einen guten Start ins neue Punktspieljahr erwischen.

Den Auftakt schon hinter sich hat Tabellenführer SV Wettelsheim – und das mit Erfolg: Gegen Ramsberg/St. Veit drehte der SVW einen Rückstand und gewann noch mit 2:1. Damit schnürte die Truppe von Trainer Tobias Grimm zugleich einen Six-Pack der besonderen Art: Es war der sechste Heimsieg im sechsten Spiel am Hirschfeldweg. Am Sonntag nun soll der siebte Streich der Wettelsheimer (29 Punkte) folgen und zwar in einem weiteren Landkreisderby, denn diesmal ist der SV Cronheim (Rang sieben mit 22 Zählern) um 15.00 Uhr zu Gast.

Verfolgerduell: Die SG Ramsberg/St. Veit gewann in der Vorrunde mit 3:1 gegen die TSG Solnhofen. Hier eine Szene aus dem Landkreisduell, das heute in Solnhofen erneut am Plan steht.

Verfolgerduell: Die SG Ramsberg/St. Veit gewann in der Vorrunde mit 3:1 gegen die TSG Solnhofen. Hier eine Szene aus dem Landkreisduell, das heute in Solnhofen erneut am Plan steht. © Uwe Mühling


Ebenfalls zu Hause spielen am Sonntagnachmittag der FC/DJK Weißenburg und die DJK Stopfenheim. Die FCler haben zuletzt mit ihrem 4:0 gegen die (auswärts weiter punktlose) DJK Limes einen guten Start gehabt und wollen nun nachlegen. Was aber keine einfache Aufgabe wird, denn am Weißenburger Lehenwiesenweg wird der TSV Heideck zu Gast sein. Der Tabellenzweite (28 Punkte) hat auswärts erst ein Spiel verloren und will auf jeden Fall an Spitzenreiter Wettelsheim dranbleiben.

In unteren Gefilden bewegt sich der Vergleich zwischen Stopfenheim und dem TSV Spalt. Nach dem 2:2 der Vorrunde wollen und müssen beide Teams diesmal unbedingt gewinnen. Vor allem die DJK steht mit ihrem vorletzten Platz und nur zehn Punkten gewaltig unter Druck. Die Gäste aus der Hopfenstadt (15 Zähler) haben aktuell die besseren Karten, müssen nach dem jüngsten 2:4 in Freystadt aber ebenfalls punkten.

Kreisklasse Nord

Für den SC Stirn (Rang elf) geht es in der Kreisklasse Nord gleich munter los, denn die abstiegsbedrohte Kummerer-Elf muss zum Tabellenführer DJK Veitsaurach. Gleichzeitig treffen sich Obererlbach und Kammerstein zum Verfolgerduell (Dritter gegen Vierter), und der Tabellenzweite TSV Röttenbach spielt beim TV Büchenbach II (Siebter).

Kreisklasse West

Erstmals im neuen Jahr greifen der SV Alesheim und der SSV Oberhochstatt in der Kreisklasse West ins Geschehen ein, und das gleich mit dem direkten Duell. Das Hinspiel endete 1:1, nun wollen die SSVler (3.) gewinnen, um am Führungsduo Absberg/Ellingen dranzubleiben. Alesheim (Rang neun) dagegen braucht weiterhin Punkte für den Klassenerhalt. Die Remis-Spezialisten um Trainer Jürgen Schwarz (schon sieben Unentschieden) setzen dabei auf ihre bisherige Auswärtsstärke: Zu Hause ist der SVA zwar noch sieglos, auf gegnerischen Plätzen hat er allerdings schon dreimal gewonnen.

Gleichzeitig spielt am Sonntag die DJK Raitenbuch daheim gegen Polsingen und möchte gerne die Rote Laterne des Schlusslichts wieder los werden. Die Eintracht Kattenhochstatt will nach dem Sieg in Raitenbuch nachlegen und zwar beim TSV Pfofeld. Für die TSG Ellingen geht es im Fernduell mit dem TSV Absberg um die Tabellenspitze. Absberg kann schon am Samstag daheim gegen Gnotzheim vorlegen, Ellingen ist dann am Sonntag – ebenfalls zu Hause – gegen Ochsenfeld gefordert.

Samstagsduell in der A-Mitte: Der SV Nennslingen (in Weiß Benjamin Weichselbaum) erwartet den Spitzenreiter TSV 1860 Weißenburg II, der das Hinspiel mit 4:0 gewonnen hat.

Samstagsduell in der A-Mitte: Der SV Nennslingen (in Weiß Benjamin Weichselbaum) erwartet den Spitzenreiter TSV 1860 Weißenburg II, der das Hinspiel mit 4:0 gewonnen hat. © Uwe Mühling


A-Klasse Mitte

Gleich zwei Samstagsspiele (jeweils 16.00 Uhr) beschert die A-Klasse Mitte: Bei der TSG Ellingen II ist der TSV Georgensgmünd zu Gast und der SV Nennslingen empfängt den Tabellenführer TSV 1860 Weißenburg II. Am Sonntag spielt dann der FC/DJK Weißenburg II vor heimischer Kulisse gegen den TSV Heideck II, während die anderen Teams aus dem Weißenburger Raum auswärts ranmüssen: Schlusslicht Kattenhochstatt II gas-tiert in Thalmässing, der FC Pleinfeld bei der Hilpoltsteiner Reserve und der SC Ettenstatt fährt zum Duell der Kreisklassen-Absteiger nach Rothaurach.

A-Klasse Süd

Derbyzeit ist im Treuchtlinger Raum, denn die A-Klasse Süd bietet am Sonntag gleich zwei echte Nachbarschaftsduelle. Um 13.00 Uhr bekommt der SV Wettelsheim II Besuch vom Spitzenreiter VfL Treuchtlingen, während der ESV Treuchtlingen um 15.00 Uhr die Ortsteil-Spielgemeinschaft aus Auernheim und Möhren als direkten Konkurrenten im Abstiegskampf erwartet. Die SF Bieswang (gegen Marienstein II) und der FC Nagelberg (gegen Limes II) starten mit Heimspielen. Die TSG Pappenheim muss auswärts bei der SpVgg Wellheim/Konstein ran.

B-Klasse West

In den B-Klassen hat am morgigen Sonntag unter anderem der BV Bergen ein Heimspiel, und zwar um 15.00 Uhr gegen die Ochsenfelder „Zweite“. Mal sehen, ob die Truppe von Trainer Manfred Weglöhner an das 11:2-Schützenfest der Vorwoche gegen Geilsheim/ Unterschwaningen II anknüpfen kann. Mann des Tages war hierbei Kapitän Jochen Knaupp, der fünf Treffer für den BVB erzielte. Marc Röttenbacher war zweimal erfolgreich. Je ein Tor steuerten Jakob Schmidtlein, Michael Fackelmeier und Raphael Röhrig bei. Zudem unterlief den Gästen ein Eigentor.

  

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.