Mittwoch, 12.12.2018

|

zum Thema

VfL musste sich nach langer Führung noch beim Spitzenreiter geschlagen geben

Treuchtlinger verloren im Krimi bei der BG Leitershofen/Stadtbergen mit 100:102 - 03.12.2018 08:49 Uhr

25 Punkte, davon sechs Dreier: Peter Zeis war VfL-Topscorer. © Uwe Mühling


In der ersten Halbzeit war vor 750 Zuschauern in der Mehrzweckhalle von Stadtbergen (im Landkreis Augsburg und nicht in der Stadt Augsburg) nicht viel zu sehen vom Team des zu Hause noch ungeschlagenen Tabellenführers. Stattdessen ließen die VfL-Baskets den Ball hervorragend laufen. Immer wieder erspielten sie sich freie Würfe von außen, oder kamen unter dem Korb in gute Positionen. 31:24 führte die Truppe von Trainer Stephan Harlander nach dem ersten Viertel, 51:40 zur Pause.

Drei Minuten später leuchtete sogar eine Treuchtlinger 61:42-Führung auf der Anzeigetafel. Einzig der Topscorer der Kangaroos, Matthew Carr, hielt mit 17 Punkten bis zu diesem Zeitpunkt dagegen. Emanuel Richter, Dreipunktespezialist der Hausherren, hatte erst zwei Punkte auf dem Konto. Doch dann wachten die BG und besonders Richter auf. 23 Punkte erzielte der Slowene in den restlichen 17 Spielminuten. Seine insgesamt 25 Zähler sowie US-Boy Carr, der in knapp 40 Minuten Spielzeit auf 32 Zähler kam, starteten eine Aufholjagd, die acht Minuten vor Schluss zum 80:80 führte.

Es entwickelte sich ein packendes Schlussviertel, in welchem die Gastgeber am Ende das Glück auf ihrer Seite hatten, auch weil sie mit nur acht Ballverlusten am Ende etwas besser auf die orange Kugel aufpassten. In der heißen Schlussphase verwandelte VfL-Korbjäger Simon Geiselsöder, der ebenso wie Kapitän Stefan Schmoll angeschlagen ins Spiel ging, seinen vierten von insgesamt fünf Dreipunktewürfen und brachte sein Team noch mal auf 94:97 heran.

Bei den über 100 mitgereisten Treuchtlinger Fans keimte 55 Sekunde vor Schluss wieder Hoffnung auf. Doch auf der Gegenseite verwandelte Dominik Veney zum 99:94. Zwar kamen die Baskets durch weitere Dreier von Geiselsöder und Youngster Tobias Hornn erneut heran, aber die Gastgeber blieben von der Freiwurflinie cool und brachten den 102:100-Erfolg ins Ziel.

Garanten dafür waren Carr und Richter, die zusammen mehr als die Hälfte aller Punkte für den Spitzenreiter erzielten (57). Auf Treuchtlinger Seite war Peter Zeis der erfolgreichste Werfer. Zu seinen 25 Punkten zählten auch sechs Dreier. Simon Geiselsöder und Stefan Schmoll (je 17) sowie Tim Eisenberger (12) in seinem Abschiedsspiel punkteten ebenfalls zweistellig für den VfL, der trotz Führung über einen Großteil des Spiels am Ende mit leeren Händen dastand.

BG Leitershofen/Stadtbergen: Matthew Carr (32 Punkte), Emanuel Richter (25), Lewis Londone (13), Bernhard Benke (13, 9 Rebounds), Dominik Veney (9), Nedim Hadzovic (6), Milan Tesic (2), Jonas Zink (2).

VfL Treuchtlingen: Peter Zeis (25 Punkte, davon 6 Dreier, 8 Rebounds), Stefan Schmoll (17), Simon Geiselsöder (17, davon 5 Dreier), Tim Eisenberger (12), Florian Beierlein (8), Claudio Huhn (7), Robin Seeberger (6), Kevin Vogt (3), Tobias Hornn (3), Jonathan Pospiech (2), Luca Wörrlein, Moritz Schwarz. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen