10°

Mittwoch, 24.10.2018

|

Zither-Club beging sein 25-jähriges Bestehen

Solnhofener feierten mit einem großen Konzert - 23.10.2017 08:38 Uhr

Jubiläums-Club: Die Solnhofener Zither-Spielerinnen und -Spieler stellten sich mit Bürgermeister Manfred Schneider zum Erinnerungsfoto. © Peter Prusakow


Wer genauer auf das Emblem des Solnhofener Zither-Clubs „gegründet 1925“ sah, wunderte sich, dass das Ensemble in diesem Jahr erst sein 25-jähriges Jubiläum begeht. Das klärte Claudia Mücksch, die musikalische Leiterin schnell auf. Tatsächlich wurde der Zither-Club Solnhofen im Jahre 1925 gegründet und hatte auch bis in die frühen 1970er-Jahre immer wieder öffentliche Auftritte. Das 50-jährige Jubiläum des Vereins wurde 1975 von einigen Zitherspielern ohne öffentlichen Auftritt gefeiert, weil sich der Club als Gemeinschaft aufgelöst hatte.

Marga Halbmeier war es, die 1992 den Zither-Club sozusagen erneut aus der Taufe hob und fünf Jahre lang leitete. „Ohne Marga Halbmeier gäbe es heute das Jubiläumskonzert nicht“, stelle Claudia Mücksch in ihrem Grußwort fest und begrüßte die Neubegründerin ganz besonders zu dem zweistündigen Konzert ohne Verstärker. Auch Solnhofens Bürgermeister Manfred Schneider wurde unter den zahlreichen Zuhörern willkommen geheißen. „Ich denke, Sie können froh und  stolz sein, wie viele Musikanten in Ihrer Gemeinde aktiv sind“, so Claudia Mücksch.

Und alle waren gekommen, um dem Zither-Club ein musikalisches Geburtstagsständchen zu bieten. So begeisterte das Akkordeonorchester unter der Leitung von Christine Satzinger-Jäger unter anderem mit Werken wie dem Klassiker „Pomp and Circumstance“ und die Gitarrengruppe präsentierte sich mit ihrer Leiterin Maria Schott mit dem von Michael Langer arrangierten Beatlesstück „Let it be“.

„Welcome“ steuerte der Posaunenchor unter der Leitung von Armin Mack als Geburtstagsständchen bei, und der Männergesangverein Concordia wusste unter der Leitung von Detlev Pöverlein mit dem „Bajazzo“ und dem „Gefangenenchor aus Nabucco“ besonders zu gefallen.

„Wir spielen unverstärkt“, kündigte Claudia Mücksch vor Konzertbeginn an und durfte ein aufmerksames und bis zum Ende sehr diszipliniertes Publikum erleben, was angesichts der Größe des Veranstaltungsraums bemerkenswert war.

Im Lauf des abwechslungsreichen Konzerts gab es für alle beteiligten Gruppen die Gelegenheit das eigene Repertoire zu Gehör zu bringen. Besonders die Jubilare zeigten, wie breit gefächert das Musikangebot des Zither-Clubs dieser Tage ist. Mit Hackbrett, Gitarre und Kontrabass ließen sie vom Eröffnungsmarsch über Landler, Stubenmusi, Polka bis hin zum Walzer die Palette ihrer Spielkunst erklingen. Erweitert wurden die verschiedenen Saitenensembles des Jubiläumsclubs von den „pfiffigen Flöten“ die für ihre Interpretation des Helene-Fischer-Schlagers „Atemlos durch die Nacht“ besonders viel Beifall erhielten.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Am Ende freuten sich die Vorsitzende Gertraud Mücksch und die musikalische Leiterin Claudia Mücksch über das gelungene Konzert vor großem Publikum. Letzteres ist nicht selbstverständlich, denn üblicherweise hat der Zither-Club mit seinen Gruppen Auftritte in deutlich kleineren Räumen. Die Proben des Zither-Clubs finden dreimal monatlich für die Erwachsenen und einmal monatlich für den Nachwuchs statt. Mitspieler sind stets willkommen. 

Peter Prusakow

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Solnhofen