19°

Dienstag, 16.10.2018

|

Wintereinbruch sorgt für zahlreiche Unfälle in Bayern

18-jähriger Fahranfänger verursacht schweren Unfall in Oberfranken - 03.01.2017 11:58 Uhr

Bei einem Glätteunfall wurden am Montagabend in Oberfranken fünf Menschen verletzt. Insgesamt zieht das Lagezentrum des Innen- und Verkehrsministeriums aber eine positive erste Bilanz auf Bayerns Straßen. © NEWS5 / Fricke


"Dass es ein bisschen öfter kracht, als wenn es trocken ist, ist ja normal", sagte ein Sprecher des Lagezentrums des Innen- und Verkehrsministeriums in München am Dienstagmorgen. Die Zahl der Unfälle sei für einen Wintereinbruch üblich. Einige Menschen seien verletzt worden.

Bei einem schweren Unfall in Oberfranken wurden am Montagabend fünf Personen verletzt, eine von ihnen schwer. Eine 18-jährige Fahranfängerin hatte bei winterlichen Straßenverhältnissen die Kontrolle über sein Auto verloren und schlitterte die Böschung hinab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen.

 In Aspertshofen (Landkreis Nürnberger Land) kam ein 28-jähriger Autofahrer beim Abbiegen aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Ebenfalls zu schnell bei den winterlichen Verhältnissen unterwegs war am Montagnachmittag eine 23-Jährige bei Treuchtlingen. Sie rutschte mit ihrem Pkw auf die Insel eines Kreisverkehrs und fuhr dabei mehrere Verkehrszeichen um.

In Eckersdorf bei Bayreuth stieß am Montagvormittag auf einer schneebedeckten Straße ein Winterdienstfahrzeug mit einem Traktor mit angebautem Frontlader frontal zusammen. Eine 21-Jährige im Landkreis Neustadt an der Aisch rutschte am Nachmittag wegen überhöhter Geschwindigkeit zwischen Dürrnbuch und Wilhermsdorf in den Graben. Sie kam mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus, an ihrem Auto entstand einen Totalschaden in Höhe von rund 11.000 Euro.

Bei Marloffstein im Landkreis Erlangen-Höchstadt überschlug sich das Fahrzeug einer 55-Jährigen, nachdem sie auf schneeglatter Straße von der Fahrbahn abkam. Auch sie kam mit leichteren Verletzungen mit dem Rettungswagen in die Klinik. Im Landkreis Schwabach sorgte der Wintereinbruch für mehrere Unfälle. Dabei gab es unter anderem einen Totalschaden und zwei leicht verletzte Fahrer.

In Roth und Umgebung führten am Montag schneeglatte Straßen gleich  zu fünf Unfällen zwischen 13 und 20.30 Uhr. Teilweise hatten die Fahrzeugführer wohl die Straßenverhältnisse unterschätzt.

Auch im Landkreis Forchheim kam es am Montag zu mehreren schnee- und glättebedingten Unfällen. Verletzt wurde dabei niemand, es entstanden Sachschäden von mehreren Tausend Euro. "Die Zeit ist ganz gut", sagte der Sprecher des Lagezentrums mit Blick auf die Schulferien. Daher herrsche auch weniger Berufsverkehr auf den Straßen im Freistaat. Seit Montag ist eine Schneefront über den Freistaat gezogen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Dieser Artikel wurde um 14.24 Uhr aktualisiert. 

dpa, fas

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Forchheim, Polsingen, Treuchtlingen