Donnerstag, 27.04. - 20:46 Uhr

|

zum Thema

Bundestagswahl: Hat die Merkel-Raute ausgedient?

NN-Forum beschäftigt sich mit den Top-Themen im Bundestagswahlkampf - 04.04.2017 11:39 Uhr

Typische Handhaltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Wird die Raute noch als Zeichen für Stabilität empfunden oder als Symbol für Stillstand?

Typische Handhaltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Wird die Raute noch als Zeichen für Stabilität empfunden oder als Symbol für Stillstand? © Michael Kappeler (dpa)


Gibt es eine Wechselstimmung im Land oder darf sich die seit 2005 amtierende Kanzlerin Angela Merkel nach dem Urnengang im Saarland wieder sicherer fühlen? Stehen dabei politische Inhalte im Vordergrund oder muss die Union vor allem gegen diffuse Abnutzungserscheinungen im Zeichen der Merkel-Raute ankämpfen?

Punkten die linken Parteien mit dem Thema soziale Gerechtigkeit oder doch eher die Konservativen und die Rechten mit einem härteren Kurs beim Umgang mit Flüchtlingen. Welche Rolle spielen in der öffentlichen Debatte eigentlich noch die Grünen und der Umweltschutz? Mit welchen Thesen will die FDP die Rückkehr in den Bundestag schaffen? Welche Haltung soll Deutschland gegenüber unberechenbaren Staatenlenkern wie Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan einnehmen? Wer steht wie zur Europäischen Union? Wie unterscheiden sich die Positionen der Parteien wirklich und wo wird eventuell in anderer Verpackung der gleiche Inhalt verkauft? Kann man in der politischen Auseinandersetzung überhaupt noch mit nüchternen Fakten punkten oder entscheidet die Mehrzahl der Wähler längst vor allem danach, ob ihr ein Kandidat vom Auftreten her sympathisch ist?

Links zum Thema

Das sind nur einige von vielen Fragen, die beim politischen Frühschoppen auf dem Volksfest zwischen 10.30 und circa 12 Uhr erörtert werden können. Die Diskutanten im Zelt von Hax'n Liebermann sind: Markus Söder, bayerischer Finanzminister (CSU); Natascha Kohnen, Generalsekretärin der SPD in Bayern; Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag; Harald Weinberg, Mitglied des Bundestages (Die Linke);  Daniel Föst, Generalsekretär der bayerischen FDP (v. li. n. re.). Auch die AfD ist eingeladen, einen Vertreter zu schicken, hat bislang aber noch niemanden benannt.

Was verlangen Sie von den Parteien?

Wie bei allen NN-Foren wird ausreichend Zeit für Fragen aus dem Publikum eingeplant. Wer auf dem Nürnberger Volksfest nicht live dabei sein kann oder seine Frage nicht selbst stellen will, kann diese vorab einreichen. Entsprechende Vorschläge werden mit dem Kennwort "Politischer Frühschoppen" ab sofort sowohl per Mail an nn-leserbriefe@pressenetz.de als auch per Post an Leserforum, Nürnberger Nachrichten, Marienstraße 9-11, 90402 Nürnberg, entgegen genommen. Natürlich können Sie das Thema auch direkt unter diesem Artikel kommentieren.  Eine Auswahl der Leser/User-Beiträge wird am 22. April verlesen und ebenfalls zur Debatte gestellt.

 Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie sich mit Ihrem vollen Namen, ihrer postalischen Adresse und Ihrer Mailadresse registrieren. Falls Sie bereits einen Login besitzen, bei dem die Anschrift noch fehlt, bitten wir Sie, diese Daten zu ergänzen. Derzeit sind die Angaben zur Adresse noch freiwillig. Im Leserforum werden wir aber nur Kommentare zulassen, bei denen auch die Angaben "Straße/Hausnummer sowie PLZ/Ort" ausgefüllt wurden. Dennoch wird Ihr Kommentar online nur unter dem von Ihnen gewählten Nickname zu lesen sein.

Eine Auswahl der Einsendungen wird gegebenenfalls auch auf der gedruckten Meinungsseite in den Nürnberger Nachrichten mit Angabe des Namens und des Wohnorts (ohne Straßenangabe) erscheinen. Falls Sie damit nicht einverstanden sein sollten, bitten wir Sie, dies in Ihrem Kommentar zu vermerken. 

nn

18

18 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.