Sonntag, 19.11. - 18:56 Uhr

|

zum Thema

Sollen die Geschäfte an Heiligabend öffnen?

Lebensmittelläden dürfen am 24. Dezember aufmachen, müssen aber nicht - 08.11.2017 05:36 Uhr

Wer sich mit Vorräten für die Weihnachtsfeiertage eindecken will, hat in diesem Jahr nur bis zum 23. Dezember Zeit. Denn an Heiligabend bleiben die meisten Discounter geschlossen – obwohl sie laut Gesetz aufmachen dürften. © Daniel Bockwoldt/dpa


Eine Sonderregel des Ladenschlussgesetzes besagt, dass Geschäfte, die überwiegend Lebensmittel verkaufen, bis zu drei Stunden und bis längstens 14 Uhr öffnen können, wenn Heiligabend auf einen Sonntag fällt. Auch die Verkäufer von Weihnachtsbäumen profitieren und können letzte Exemplare noch unmittelbar vor dem Fest verkaufen. Ebenfalls aufmachen dürfen Läden, die generell sonntags geöffnet haben - wie Bäcker, Blumen- und Zeitungsläden.

Rita Wittmann, stellvertretende Geschäftsführerin von ver.di Mittelfranken, lehnt die Regelung ab – und geht noch einen Schritt weiter: "Ich sehe überhaupt keinen Grund, an einem Sonntag aufzumachen." Das oft vorgebrachte Argument, in Krankenhäusern müsse ja auch gearbeitet werden, greift ihrer Meinung nach nicht: "Es macht schon einen Unterschied, ob ich am Sonntag einen Herzinfarkt habe oder noch ein Shampoo kaufen möchte."

Norma nimmt Rücksicht auf Belegschaft

Wer gedacht hat, dass sich Discounter und Supermärkte die Chance zu öffnen nicht entgehen lassen, sieht sich getäuscht. Als Erstes erklärte Aldi, dass seine Filialen an Heiligabend bundesweit geschlossen bleiben. Auch Norma nimmt Rücksicht auf ihre Belegschaft und lässt ihre mehr als 1300 deutschen Zweigstellen geschlossen. Gleiches gilt für Kaufland und Lidl.

Ob auch die Lidl-Filiale im Nürnberger Hauptbahnhof zu bleibt oder wie in den Vorjahren für lange Schlangen an den Feiertagen sorgt, ist noch unklar. Laut Lidl laufen derzeit Gespräche mit der Deutschen Bahn. Bei Edeka, der Rewe-Gruppe und den Penny-Märkten bleiben die Filialen geschlossen. Selbstständige Kaufleute dürfen aber selbst entscheiden, wie sie verfahren. Manche wollen öffnen.

Und wie sieht es bei den Nürnberger Metzgereien aus? "Wir genießen es, dass Heiligabend auf einen Sonntag fällt, und lassen zu“, sagt Gabriele Meyer, Chefin der Metzgerei Meyer im Kirchenweg. Ähnlich sieht es die Metzgerei Wolf in der Bucher Straße, die ebenfalls geschlossen bleibt. Ob der Kalchreuther Bäcker seine Filialen öffnet, soll in den nächsten zwei Wochen entschieden werden. Die Filiale am Flughafen dürfte wie gewohnt offen sein. "Der Beck" lässt seine Filialen an Heiligabend - mit Ausnahme am Nürnberger Hauptbahnhof - allesamt zu.

Was meinen Sie?

Wollen Sie an Heiligabend einkaufen oder sollen die Geschäfte geschlossen bleiben? Schreiben Sie Ihre Meinung, diskutieren Sie hier in unserem Leserforum unter diesem Artikel mit mit! Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie sich mit Ihrem vollen Namen, ihrer postalischen Adresse und Ihrer Mailadresse registrieren. Falls Sie bereits einen Login besitzen, bei dem die Anschrift noch fehlt, bitten wir Sie, diese Daten zu ergänzen. Derzeit sind die Angaben zur Adresse noch freiwillig. Im Leserforum werden wir aber nur Kommentare zulassen, bei denen auch die Angaben "Straße/Hausnummer sowie PLZ/Ort" ausgefüllt wurden. Dennoch wird Ihr Kommentar online nur unter dem von Ihnen gewählten Nickname zu lesen sein.

Beim "Aktuellen Thema" wollen wir die Meinungen unserer User bündeln und auf mehreren Kanälen einholen. Meinungsbeiträge sind per Mail an nn-leserbriefe@pressenetz.de (Stichwort: Heiligabend) sowie auch am Ende dieses Artikels möglich.

Eine Auswahl der Einsendungen wird gegebenenfalls auch auf der gedruckten Meinungsseite in den Nürnberger Nachrichten mit Angabe des Namens und des Wohnorts (ohne Straßenangabe) erscheinen. Falls Sie damit nicht einverstanden sein sollten, bitten wir Sie, dies in Ihrem Kommentar zu vermerken.  

Johannes Handl

32

32 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Leserforum