17°C

Mittwoch, 20.08. - 20:32 Uhr

|

Zahlreiche Apothekeneinbrüche am Wochenende

Die Täter hatten es auf Bargeld abgesehen, Medikamente fehlten nicht. - 25.10.2010 15:19 Uhr

In insgesamt neun Apotheken wollten die Täter einbrechen.

In insgesamt neun Apotheken wollten die Täter einbrechen. © dapd


In der Zeit von Freitag, 18 Uhr, bis Samstag, 8:30 Uhr, brachen bzw. versuchten bislang unbekannte Täter in zwei Apotheken im Bereich Unterfranken und in sieben Apotheken im Bereich Mittelfranken einzubrechen. So hebelten die Gesuchten in der Nürnberger Straße in Markt Bibart (Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) ein Fenster auf und erbeuteten eine geringe Summe an Wechselgeld.

In Neustadt/Aisch wurde in drei Apotheken versucht einzubrechen. Dies gelang den Tätern jedoch am Plärrer, in der Bamberger Straße sowie in der Alleestraße in Neustadt/Aisch nicht.

In der Schwabacher Straße in Fürth hebelten die Gesuchten eine Glaseingangstüre auf. Dort gelang es ihnen, einen Tresor zu öffnen. In einer weiteren Apotheke in derselben Straße gelang es den Tätern jedoch nicht in das Gebäudeinnere zu kommen. Im Stadtgebiet von Nürnberg, in der Germersheimer Straße, hebelten die bislang Unbekannten ebenfalls eine Glaseingangstüre auf. Auch dort gelang es ihnen, einen Tresor zu öffnen. Anschließend entwendeten sie noch einen Pkw Mini mit amtl. Kennzeichen N-NN 924. Insgesamt erbeuteten die Täter allein in den mittelfränkischen Apotheken Bargeld in fünfstelliger Höhe. Andere Sachwerte insbesondere Medikamente fehlten aus keiner der betroffenen Apotheken.

Die Kriminalpolizei hat ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Einbruchsdiebstahls eingeleitet. Die Beamten bitten nun etwaige Zeugen, welche in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag im Bereich der jeweiligen Apotheken Ungewöhnliches bemerkt haben, sich zu melden. Hinweise zu dieser Straftat, insbesondere auch zu dem entwendeten grauen Pkw Mini (er trug beidseitig eine Aufschrift “Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen“) nimmt rund um die Uhr der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden