18°

Samstag, 01.10. - 19:15 Uhr

|

Nach YouTube-Hit: Air Berlin soll Flugbegleiter abgemahnt haben

Bernd Löwisch erheiterte Passagiere - Muss er nun um seinen Job bangen? - 28.05.2014 19:55 Uhr

Der Flugbegleiter Bernd Löwisch hat seit seiner Ansage vor dem Abflug viele Fans. Und offenbar Ärger mit seinem Arbeitgeber.

Der Flugbegleiter Bernd Löwisch hat seit seiner Ansage vor dem Abflug viele Fans. Und offenbar Ärger mit seinem Arbeitgeber. © Screenshot Youtube.com


Air Berlin hat ein Seuchenjahr hinter sich. Ende 2013 zog das Management schließlich die Reißleine, strich jeden zehnten Arbeitsplatz, die Flotte wurde verkleinert. Rund 400 Millionen Euro sollen so bis Dezember 2014 eingespart werden. Jetzt ist Ende Mai 2014 und die angeschlagene Fluggesellschaft steckt immer noch tief in den roten Zahlen, kommt einfach nicht heraus aus den Negativschlagzeilen.

Hier kommt Bernd Löwisch ins Spiel. Der Flugbegleiter aus Bamberg erheiterte auf einem Flug von Hamburg nach Nürnberg am 23. Mai die Passagiere mit einer kurzweiligen Kabinendurchsage. Ein Video davon landete auf YouTube und wurde innerhalb kürzester Zeit zum Renner (fast 90.000 Aufrufe bis Mittwochabend). Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken waren fast ausnahmslos positiv, endlich wieder gute Nachrichten von Air Berlin - möchte man meinen.

 

 

Air Berlin scheint das anders zu sehen. Auf Twitter kursiert seit Mittwochabend das Gerücht, dass die Fluggesellschaft den lustigen Flugbegleiter Bernd Löwisch nach einem Personalgespräch abgemahnt hat und sogar mit Kündigung droht.

Die Userin @Schanuf gibt an, dies aus erster Hand zu wissen und ist entsetzt über die Reaktion des Unternehmens.

 

Eine gut informierte Quelle bestätigte gegenüber der Online-Redaktion am Mittwochabend, dass dieses Gerücht keineswegs aus der Luft gegriffen sei. Bereits am Mittwochmittag gab sich Air Berlin sehr zugeknöpft. Auf den "berühmten" Flugbegleiter angesprochen, verwies ein Sprecher der Airline lediglich darauf, dass man keine Namen von Mitarbeitern preisgebe  - und beendete das Gespräch mit der Online-Redaktion abrupt.

Eine Antwort auf eine zweite Anfrage wegen möglicher Konsequenzen für Bernd Löwisch stand am späten Mittwochabend noch aus.

Mittlerweile existiert eine Facebook-Unterstützergruppe für den witzigen Franken. Ihr Name: Flugbegleiter mit Stil

Von Stefan Hofer

16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.