Sonntag, 09.12.2018

|

Schulzentrum Südwest: Planungen für Neubau laufen an

Endgültige Entscheidung im Januar - 21.10.2011 07:45 Uhr

Wirkt nicht gerade einladend: Der Eingang zum Sigmund-Schuckert-Gymnasium. © Daut


Schulbürgermeister Klemens Gsell machte im Schulausschuss deutlich, dass die Schulgebäude zwar theoretisch zu sanieren wären. Sie müssten aber komplett bis auf den Rohbau entkernt werden, was wirtschaftlich nicht sinnvoll sei und auch die Sanierung bei laufendem Schulbetrieb durch die dann benötigten Ersatzbauten sehr teuer käme.

Ein Neubau hätte außerdem den Vorteil, dass der Schulkomplex Rücksicht auf pädagogische Konzepte nehmen könnte. Gsell und der Leiter des Hochbauamts, Wolfgang Vinzl, stellten fest, dass ein Neubau auf dem derzeitigen Gelände ohne Aufstellung eines neuen Bebauungsplans grundsätzlich möglich ist. Bis Januar soll abgeklärt werden, ob die Kalkulation des Gebäudes, die sich auf 70 Millionen Euro beläuft, belastbar ist.

Dann soll auch eine endgültige Entscheidung fallen. Den Neubau für insgesamt 2300 Schüler will die Stadt bis spätestens 2019 in Eigenregie errichten. Im kommenden Sommer soll das Projekt mit der Ausschreibung eines Architektenwettbewerbs beginnen. Der Schulausschuss machte den Weg für 600000 Euro frei, um Lampen auszuwechseln und Dächer abzudichten.

Ebenfalls im Januar 2012 wird entschieden, wie es mit der Bertolt-Brecht-Schule weitergeht. Sie muss in jedem Fall abgerissen werden. Ob sie am selben Ort neu gebaut wird oder auf einem angrenzenden Grundstück ist offen. 

André Fischer E-Mail

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Ressorts