-5°

Samstag, 03.12. - 22:51 Uhr

|

zum Thema

Extra-Tour für Nachtschwärmer

Runter vom Sofa und raus ins Leben - Konzerte, Partys, Comedy und Vorträge - 05.08.2016 10:00 Uhr

FREITAG, 2. Dezember

Das zehnköpfige Münchner Kollektiv Moop Mama kommt mit Pauken und Trompeten ins Erlanger E-Werk, Fuchsenwiese 1. Und zwar buchstäblich: Die Jungs spielen HipHop mit der Besetzung einer New-Orleans-Marching-Band – und gerne auch mal mitten im Publikum. Ein Riesenspektakel ab 20 Uhr.

In der Kellerbühne desselben Hauses stimmt zeitgleich der Songwriter John Allen mit seiner Band The Black Pages rootsige Töne an. Melancholische Balladen, Country, Folk und Indie Rock gehen hier ganz locker unter einen Hut.

Feine Sahne Fischfilet sind eine richtige Vorzeige-Punkband: bescheuerter Name, korrekte Haltung (Antifa und so), Schrammelhymnen und eine durch den Verfassungsschutz bestätigte Glaubwürdigkeit. Ab 20 Uhr lärmen die Jungs im Nürnberger Z-Bau, Frankenstraße 200; die Aftershowparty schmeißt unser knuddeliger Bird Berlin.

Skate or die: Die Skandinavier The Bones machen Punk Rock für Skater und Dosenbiertrinker. Ebenjene dürften auch an den beiden anderen Bands Teenage Bottlerocket und The Generators Gefallen finden. Ein solides Dreierpack also ab 20 Uhr im Nürnberger Hirsch, Vogelweiherstraße 66.

FKK-Rocknight im Kopf und Kragen! Haha – wer jetzt feuchte Hände kriegt, ist auf der falschen Spur: Bei der Fürther „Kopf und Kragen Rocknight“ in der Ottostraße 27, spielen die Bands Saint Astray, Shoot the Day Down und 3 Times Twisted. Bekleidet, vermuten wir mal; Beginn 20 Uhr.

Northern-, Southern- und überhaupt alle Soulfans treffen sich ab 22 Uhr im Zentralcafé des Nürnberger Künstlerhauses, Königstraße 93, zum allseits beliebten Soulweekender. Die zum Teil aus großer Ferne angereisten DJs sind wahre Nerds und haben ware Schätze in den Plattentaschen (Vinyl only versteht sich!); Beginn 22 Uhr.

Nicht nur bei der Ernährung setzt man wieder verstärkt auf Regionales. Auch Techno-DJs werben mittlerweile mit regionalem Gütesiegel: „We are Regionale EigenArt“ heißt eine Tanz-Veranstaltung in der Nürnberger Desi, Brückenstraße 23, bei der nicht nur im Namen Heimisches auf Internationales trifft. Die DJs L.U.C., Philbot und en.T.ropie präsentieren Beats frisch vom fränkischen Erzeuger, als Gast-DJ ist der Londoner Adrian Age geladen. Zum Glück gibt’s da kein Reinheitsgebot; Beginn 22 Uhr.

Musikalischen Weltenbummlern steht alternativ die Kulturkellerei, Königstraße 93, Nürnberg, offen: Electro Swing, Balkan Beatz, Brazil Funk und andere bunte Sachen werden bei „N-Dorphin“ in einen Topf geschmissen und kräftig umgerührt; Beginn 22 Uhr.

 

SAMSTAG, 3. Dezember

Ring frei für eine der feinsten Partys des Jahres! Seit 1991 trifft sich im alten Komm in Nürnberg jeden Winter die Soulszene zu einem der dienstältesten „Soulweekender“ auf dem europäischen Festland. „The finest in rare Northern & Modern Soul“ heißt es ab 22 Uhr in der Königstraße 93. Wer den „Soul Alldayer“ gleich dazu mitnehmen will, kann ab 14 Uhr im Blok am Klarissenplatz feiern. Alle Infos dazu auf www.raresoul.net

Im Krakauer Haus ist die polnische Blueserin Magda Piskorczyk zu Gast; 20 Uhr, Hintere Insel Schütt 34 in Nürnberg.

In Fürth: Briga vs. Mäkkelä – Kanada gegen Finnland. Ist natürlich nur Spaß, denn der Abend mit der Geigerin aus Montreal und dem fränkisch-finnischen Folk-Punk-Paten wird natürlich eine feine Singer/Songwriter-Geschichte; 20 Uhr, Kulturort Badstraße 8 in Fürth.

Die Kollegen von der „Metalforce Franken“ haben – das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen – echt einen erklärt-miesen Geschmack, was ihre Bandauswahl angeht. Der Abend im Artischocken liest sich diesmal jedoch äußerst vielversprechend: Ab 20 Uhr thrashen in der Landgrabenstraße 139 die wunderbaren Anti Pee Wee aus Regensburg und die großartigen Space Chaser aus Berlin. Azurica aus Nürnberg machen das Trio perfekt. Dicker Tipp für und Freunde der harten Stromgitarre!

„10 Jahre Disko 2000“ heißt es im Club Stereo – zum letzten Mal. Indie, Brit Rock und Electro Pop mit Haui & Littbarski ab 23 Uhr in der Klaragasse 8 in Nürnberg.

Das „Händehoch! Soundsystem“ nimmt die Desi in Beschlag. Russendisco, Balkan BeatZ, Italo Retro, Anti-Bollywood und was sonst noch alles schön macht; 22 Uhr, Brückenstraße 23 in Nürnberg.

Im Hirsch gibt es wieder Rock aller Spielarten bei der „Maximum Rock Night“ mit den Star-FM-DJs (22 Uhr, Vogelweiherstraße 66 in Nürnberg).
Im Z-Bau ist die Techno-Sause „Nasty“ am Start – und bespielt das komplette Haus; 23 Uhr, Frankenstraße 200 in Nürnberg.


SONNTAG, 4. Dezember

„Smooth Sunday“ nennt sich eine neue Reihe im ArtiSchocken, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Wochenende mit House & Deep Grooves zu verabschieden „und vielleicht die Begegnungen machen, die wir dieses Weekend nicht geschafft habe“; 17 bis 23 Uhr, Landgrabenstraße 139 in Nürnberg.

„Disney in Concert“ heißt es in der Arena Nürnberg, Kurt-Leucht-Weg 11. Ab 17 Uhr lässt das Hollywood-Sound-Orchester die beliebtesten Melodien aus Walts Weltkonzern im Orchestergewand erklingen – von „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ über das „Dschungelbuch“ und den „Der König der Löwen“ hin zum „Fluch der Karibik“ und der „Eiskönigin“.

Wem das zu kuschelig ist, dem empfehlen wir ein sonntägliches Nachsitzen in der Sondaschule. Die Mülheimer Ska Punks sind auf großer „Schön kaputt“-Tour durch die Republik und machen um 20 Uhr Station im E-Werk Erlangen, Fuchsenwiese 1.

Ebendort auf der Kellerbühne: Eine neue Ausgabe von „Jazz4Free“ mit dem jungen Leverkusener Vibraphonspieler Volker Heuken und seinem Sextett. 20.30 Uhr, Fuchsenwiese 1 in Erlangen.


MONTAG, 5. Dezember

Er hat Piratennester und versinkende Inseln besucht, verbotene Berge erklommen und wurde zum letzten Kaiser von Ladonien gekrönt. Der Reporter Dennis Gastmann erkundet die letzten unentdeckten Länder dieser Welt – und hat einiges zu berichten. Ab 20 Uhr erzählt er im Hirsch, Vogelweiherstraße 66 in Nürnberg, von seinen Abenteuern.

Alte Bekannte verirren sich wieder mal in die Noris: Die slowenischen Pop-Punkrocker Trash Candy kehren zurück ins Zentralcafé, mit dabei haben sie Parabelflug aus Nürnberg (Pop Rock); 20.30 Uhr, Königstraße 93 in Nürnberg.

Noch ist Polen nicht verloren: No Właśnie mischen ihren Punk Rock mit Rock und Reggae, Burek Dobry Pies (BDP) blenden zurück zum Sound der frühen 90er-Jahre. Im Doppelpack ab 20 Uhr im Kunstverein im Z-Bau, Frankenstraße 200 in Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

















 

 

 

 


  

STEFAN GNAD / PETER GRUNER

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Szene Extra

Schnell schlau: Wasserball

01.12.2016 10:04 Uhr

Schwimmen, werfen — und Tor!

01.12.2016 10:00 Uhr

Vorfreude in Türchen-Form

29.11.2016 17:15 Uhr

Erlangen sucht den Newcomer

26.11.2016 09:00 Uhr