-3°

Sonntag, 04.12. - 21:21 Uhr

|

zum Thema

So hilft "Freude für alle"

Die Weihnachtsaktion der Nürnberger Nachrichten stellt sich vor - 18.11.2015 12:00 Uhr

In täglichen Aufrufen stellte die Weihnachtsaktion von Mitte November bis Weihnachten Schicksale von Hilfsbedürftigen vor. Während der laufenden Aktion finden Sie nachstehend sämtliche Berichte zum Nachlesen. Alle Schilderungen stehen beispielhaft für etwa 5.000 Haushalte im gesamten Großraum, die mit einer Unterstützung rechnen dürfen.

Diese ist dabei nicht an einen komplizierten Kriterienkatalog gebunden, allerdings jedoch an eine Vorprüfung von Fachdiensten. «Freude für alle» stützt sich dazu auf die Erfahrung und das Urteil von kommunalen Sozialdiensten und karitativen Einrichtungen. Nur deren Mitarbeiter, etwa die Bezirkssozialarbeiter/Innen des Allgemeinen Sozialdienstes in Nürnberg, können Klienten für eine Zuwendung vorschlagen.

Denn sie können die Probleme und die Lebensumstände von Betroffenen sowie Hilfsmöglichkeiten am besten beurteilen. Und sie tragen Sorge, dass sich Spenden einfügen in eine längerfristig angelegte Betreuung.

So können Sie helfen

"Jeder Cent hilft" und "jeder Cent bleibt in der Region"– das gehört zu den ehernen Prinzipien der Weihnachtsaktion. Weil der Verlag der Nürnberger Nachrichten für alle Verwaltungskosten aufkommt und die Sparkassen die Druckkosten für die der Zeitung beigelegten Überweisungsträger übernehmen, kann die Weihnachtsaktion sämtliche eingehenden Spendenmittel ohne jeden Abzug an Bedürftige weitergeben.

Dazu bittet sie herzlich um Einzahlungen auf eines ihrer vier Bankkonten:

Sparkasse Nürnberg: Konto 1 101 111, BLZ 760 501 01;
Sparkasse Fürth: Konto 277 772, BLZ 762 500 00;
Sparkasse Erlangen: Konto 63 999, BLZ 763 500 00;
Postbank Nürnberg: Konto 400 094 854, BLZ 760 100 85.

Bareinzahlungen nehmen gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in folgenden Geschäftsstellen entgegen:

Nürnberg: Mauthalle, Königstraße
Fürth: Rudolf-Breitscheid-Straße 19
Erlangen: Hauptstraße 38.

Die Weihnachtsaktion ist als gemeinnützig anerkannt. Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Für Beträge bis zu 100 Euro wird der Durchschlag der vorgedruckten Überweisungsträger, die zweimal der Gesamtauflage der Zeitung beiliegen, als Quittung anerkannt. Für Beträge ab 100 Euro stellt die Weihnachtsaktion automatisch Bescheinigungen aus, wenn bei der Überweisung die vollständige Adresse des Spenders mit angegeben ist. Bedauerlicherweise klappt die Übermittlung dieser Angaben erfahrungsgemäß – auch bei Online-Banking – nicht in allen Fällen. Sollte eine Bestätigung ausbleiben, genügt ein kurzer Anruf unter Telefon 09 11 / 216 - 24 11 oder – 24 15 oder eine kurze Mail unter freude-fuer-alle@pressenetz.de.


So entstand die Weihnachtsaktion

«Keimzelle» der Weihnachtsaktion der Nürnberger Nachrichten war die herzliche Anteilnahme von Leserinnen und Lesern, die auf eine Reportage im Jahr 1969 über vereinsamte und bedürftige Rentner reagierten und spontan Geld spendeten. Bald nahm die Hilfe organisierte Formen an, um Menschen im Großraum Nürnberg, die sonst kaum oder nur mit größter Mühe über das Allernötigste verfügen, wenigstens zu Weihnachten eine besondere Freude zu bereiten – sei es um ihnen dringend benötigte Anschaffungen zu erleichtern oder ihnen zum Beispiel Therapien zu ermöglichen, deren Kosten von den Sozialkassen nicht getragen werden. Rechtlicher Träger der Weihnachtsaktion ist ein Verein.

So erreichen Sie die Weihnachtsaktion

Nürnberger Nachrichten, «Freude für alle», Marienstraße 9/11, 90327 Nürnberg, Telefon 09 11 / 216 -24 11 (Siegfried Ruckdeschel) oder – 24 15 (Wolfgang Heilig-Achneck). E-Mail: freude-fuer-alle@pressenetz.de

Seite drucken

Seite versenden