17°C

Sonntag, 20.04. - 18:36 Uhr

|

zum Thema

0:2 in Offenbach: Fürth fliegt aus dem Pokal

Umstrittener Handelfmeter und zwei Platzverweise bringen dem Kleeblatt das Erstrundenaus - 18.08.2012 22:41 Uhr

Gerald Asamoah kann die Entscheidung von Schiedsrichter Christian Dingert nicht verstehen.

Gerald Asamoah kann die Entscheidung von Schiedsrichter Christian Dingert nicht verstehen. © Zink


Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

Kurzfristig hatte Trainer Mike Büskens umstellen müssen. Im Abschlusstraining war Neuzugang Djiby Fall umgeknickt und stand deswegen nicht im Kader. Während die Verletzung nach ersten Erkenntnissen nicht allzu schlimm sein soll, lief statt dem Senegalesen Routinier Gerald Asamaoh von Beginn an auf. Ansonsten bestand die Kleeblatt-Aufstellung des ersten Pflichtspiels der Saison ausschließlich aus Spielern, die schon im vergangenen Spieljahr das Kleeblatt-Trikot getragen hatten.

Edgar Prib war wie erwartet für den noch nicht zur Verfügung stehenden Heinrich Schmidtgal auf die linke Abwehrseite gerückt, für Prib kam Sebastian Tyrala ins Mittelfeld. Die Entscheidung für Tyrala statt des Defensiv-Haudegens Milorad Pekovic war ein kleines Signal dafür, dass die Fürther das Spiel beim OFC offensiv angehen wollten. Folgerichtig gab es auch in der dritten Minute die erste Chance, als Sercan Sararer aus spitzem Winkel knapp vorbeizielte.

Bilderstrecke zum Thema

Kickers Offenbach - SpVgg Greuther Fürth Kickers Offenbach - SpVgg Greuther Fürth Kickers Offenbach - SpVgg Greuther Fürth
Pokal-Pleite in Offenbach: So bewerteten Sie die Kleeblatt-Spieler

Das war nix: Nach dem Pokal-Aus in Offenbach gingen unsere User bei der Online-Bewertung mit dem Kleeblatt hart ins Gericht. Am schlechtesten kam dabei ein Stürmer weg.


In der Folge hatten die Fürther gegen die Gastgeber, die sich weit zurückzogen, viel Ballbesitz, Chancen gab es aber kaum. Lediglich ein Distanzschuss von Sararer sorgte noch einmal für Gefahr. Auf der anderen Seite hatte auch Max Grün wenig zu tun und hatte dann beim Führungstor der Offenbacher keine Chance. Schiedsrichter Dingert hatte bei einem Freistoß von Thomas Rathgeber auf Elfmeter entschieden, da Bernd Nehrig den Ball in der Mauer an die Hand bekommen hatte.

Zweifelhafter Pfiff

Da Nehrig kaum Absicht zu unterstellen war, war dieser Pfiff mehr als zweifelhaft. Rathgeber kümmerte dies aber nicht, er verwandelte sicher zum 1:0 (28.). Bis zur Pause bemühten sich die Fürther, spielten aber im Mittelfeld meist zu langsam, zudem hatten die Offenbacher die Flügel zugestellt, sodass das Kleeblatt nicht durchdrücken konnte.

Nach dem Wechsel wurde spürbar, dass die Fürther den Ball schneller laufen lassen wollten. Doch eine unnötige Gelb-Rote Karte für Prib schwächte die Fürther entscheidend. Prib, der kurz zuvor Gelb gesehen hatte, zupfte im Mittelfeld am Trikot von Julius Reinhardt und musste vom Feld (55.).

Mike Büskens reagierte, nahm Stürmer Christopher Nöthe vom Feld und brachte Baba Rahman. Vorne kam für den ausgepumpten Gerald Asamoah Kingsley Onuegbu. Dieser sorgte für Belebung im Sturm, hatte einige gute Szenen, konnte aber das Ausscheiden ebenso verhindern wie Mergim Mavraj, der in der 79. Minute im Anschluss an eine Ecke den Ball über die Latte setzte.

Den Schlusspunkt setzte wieder Schiedsrichter Dingert, der Baba Rahman die Rote Karte zeigte. Eine Tätlichkeit des Fürther Verteidigers war nicht zu erkennen gewesen. Offenbach nutzte dies zum entscheidenden 2:0 in der Nachspielzeit durch Lars Bender.

Die Fürther Spieler und Verantwortlichen gingen nach dem bitteren Pokalaus mit sich hart ins Gericht. "Uns hat die totale Geilheit gefehlt", bemängelte Kapitän Mergim Mavraj. Gerald Asamoah kritisierte spielerische Defizite seiner Mannschaft: "Wir hatten einfach keine Lösung, um Chancen herauszuspielen." Und auch Trainer Mike Büskens wollte die umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen nicht als Entschuldigung für die Niederlage gelten lassen: "Wir haben das Spiel fünfzehn Minuten lang kontrolliert und dann durch einfache Fehler diese Kontrolle verloren. Der OFC hat verdient gewonnen."

Bilderstrecke zum Thema

Fürth Offenbach Fürth Offenbach Fürth Offenbach
Dubioser Elfer: Fürth scheitert im Pokal an Offenbach

Nach Hoffenheim stolpert auch Fürth in der ersten Runde im Pokal. War das Kleeblatt in der letzten Saison noch bis ins Halbfinale gekommen, verliert es mit 0:2 gegen Offenbach in der ersten Runde. Den Grundstein für die Niederlage legte allerdings eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters. Zwei Platzverweise tun ihr übriges.


 

Jürgen Schmidt

64

64 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.