Dienstag, 18.12.2018

|

zum Thema

1. FC Nürnberg: Transfertheater um Laszlo Sepsi

Der Rumäne erhält (noch) keine Freigabe für den fränkischen Altmeister - 16.06.2015 14:03 Uhr

Der rumänische Verein Târgu Mure will Nationalspieler Laszlo Sepsi (vorne) noch nicht ziehen lassen. © AFP PHOTO


Am kommenden Sonntag (21. Juni) startet der fränkische Altmeister in die Vorbereitung auf die neue Saison, Trainer René Weiler bittet seine Spieler zum Trainingsauftakt. Fehlen werden die meisten Nationalspieler bei der ersten Einheit im neuen Fußballjahr. Wer wie lange aus­spannen darf, soll in Absprache mit René Weiler entschieden werden.

Abzuwarten bleibt, wann der neue Linksverteidiger Laszlo Sepsi zum Kader stößt – laut Bild-Zei­tung pocht ASA Târgu Mure offen­bar auf Erfüllung des noch bis 30. Juni laufenden Vertrages. Usus ist in der Branche in solchen Fällen eigentlich die Erteilung einer Gast­spielerlaubnis.

"Sepsi hat in Rumä­nien noch einiges zu klären", räum­te Martin Bader ein. Nürnbergs Sportvorstand ist aber überzeugt, dass der 28-Jährige dann eben spä­testens am 1. Juli seinen Dienst am Valznerweiher antritt. Immerhin lie­ge ja eine verbindliche Absichts­erklärung des Spielers vor.

Bilderstrecke zum Thema

Nürnberger Wechselspiele: Kommen und Gehen beim FCN

Im ersten Anlauf ist der 1. FC Nürnberg am Ziel Wiederaufstieg gescheitert. Jetzt wagt der Club einen neuen Versuch. Wir zeigen, wer zu diesem Zweck neu verpflichtet wurde und wer nicht mehr mithelfen darf.


 

U.D.

24

24 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport