Mittwoch, 20.03.2019

|

zum Thema

3:0 gegen Aalen: Green garniert Fürther Testspielsieg

Doppelpack des US-Nationalspielers - Buric zufrieden - 14.01.2019 18:26 Uhr

Julian Green erzielte zwei Treffer beim 3:0-Testspielsieg gegen den VfR Aalen. © Sportfoto Zink / WoZi


Der für den Nachholtermin geladene abstiegsbedrohte Drittligist war für die SpVgg Greuther Fürth der erwartet defensivstarke Sparringspartner, nachdem das ursprüngliche Vorhaben, gegen den türkischen Traditionsverein Besiktas Istanbul zu testen, zwei Tage zuvor im Dauerregen untergegangen war.

Fürth übernahm von Beginn und in einer Formation, wie sie auch an einem Spieltag der Zweiten Liga zum Einsatz kommen könnte, die Initiative. Allerdings stand das Innenverteidiger-Duo Richard Magyar (Sprunggelenksprobleme) und Mario Maloca (Wade) nicht zur Verfügung. Kapitän Marco Caligiuri und Paul Jaeckel übernahmen das Zentrum vor der Abwehr.

Bilderstrecke zum Thema

Greens Doppelpack und Redondo-Debüt: Fürth schlägt Aalen 3:0!

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihr Testspiel am Montag gegen den VfR Aalen klar mit 3:0 gewonnen. Neben dem überragenden Julian Green, der zwei Treffer erzielte, konnte auch Neuzugang Kenny Prince Redondo überzeugen. Damir Buric zeigte sich nach eindrucksvollen 90 Minuten entsprechend zufrieden.


Nach 17 Minuten nutzte Fürth die erst richtige Gelegenheit zur Führung. Linksverteidiger Maximilian Wittek sprintete in den freien Raum und seine abgefälschte Flanke tropfe Angreifer Daniel Keita-Ruel vor die Füße. Dessen Rückpass verwandelt Julian Green aus etwa zwölf Metern mit einem platzierten Flachschuss ins rechte Eck zum 1:0. Für Sebastian Ernst kam kurz darauf erkältungsgeschwächt das Aus. Für den zentralen Mittelfeldspieler kam Patrick Sontheimer und damit der Mann ins Spiel, der nach weiteren guten Gelgenheiten von Green (24.), Lukas Gugganig (25.) und David Atanga (30.) kurz vor der Pause von der Strafraumkante aus ebenfalls mit einem Flachschuss ins rechte Eck auf 2:0 (43.) erhöhen sollte. Caligiuri hatte den Treffer mit einem energischen Vorstoß initiiert.

Redondo gibt sein Debüt

Nach dem Seitenwechsel durfte Kenny Prince Redondo sein Debüt für das Kleeblatt geben. Der Ex-Berliner übernahm die rechte Außenbahn von Fabian Reese. Anschließend setzte die in Testspielen übliche Rotation ein, die der Einseitigkeit der Partie keinen Abbruch tat. Allerdings war Fürths ausgezeichneter Spielfluss aus der ersten Halbzeit nicht mehr ganz so zwingend.

Green besorgte für den überlegenen Zweitligisten noch das 3:0, Reese vergab später frei vor dem Tor den vierten Treffer. Der Offensivspieler verdrehte sich kurz vor Schluss auch noch unglücklich das Knie. "Es war ein guter Test, ein gutes Spiel. Es war auch sichtbar, dass die Mannschaft Trainingsinhalte umgesetzt, das hat mir gefallen", sagte Trainer Damir Buric.

Fürth: Burchert – Sauer (55. Guthörl), Caligiuri (55. Bauer), Jaeckel, Wittek (55. Raum) – Gugganig – Reese (46. Redondo), Green (63. Kirsch), Ernst (20. Sontheimer, 73. Reese), Atanga (68. Parker), Keita-Ruel (55. Steininger)
Tore: 1:0 Ernst (17.), 2:0 Sontheimer (43.), 3:0 Green (57.).  

Stefan Jablonka

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport