Donnerstag, 17.01.2019

|

Fast-Food-Fressorgie! NBA-Star fällt nach "Cheat Day" aus

Sieben Burger und eine Portion Pommes waren zu viel für Enes Kanter - 12.01.2019 16:20 Uhr

Er ist 2,11 Meter groß, ein kräftiger Spieler, der sich unter dem Korb nicht gerne herumschubsen lässt. 113 Kilogramm bringt Enes Kanter, Basketball-Profi von den New York Knicks aus der NBA, der besten Liga der Welt, auf die Waage. Einst eilte dem Türken der Ruf voraus, ungerne zu trainieren, nicht genug aus seinem Talent zu machen - ehe er im Sommer 2017 ein paar Pfunde verlor. Der Schlüssel zum Erfolg: Eine umgestellte Ernährung, die dem inzwischen 26-Jährigen dabei helfen soll, möglichst lange auf Weltniveau spielen zu können.

Doch keine Diät ohne Ausnahmen - an seinen "Cheat Days", also an Tagen, an denen der Center nicht so genau auf die Kalorienzufuhr achtet, lässt Kanter es gerne krachen. Ob Süßigkeiten, Frittiertes oder eine Kombination aus beidem: einmal die Woche ist alles erlaubt. Das trieb der zuletzt als bekennender Erdogan-Gegner in den Schlagzeilen auftauchende Basketballer nun auf die Spitze: Mit satten sieben Burgern und einer Portion Pommes feierte Kanter seinen "Cheat Day" ausgiebig.

Neben den unzähligen Kalorien haben sich aber wohl auch Krankheitserreger in den Körper des Athleten geschlichen. Nach der Burger-Orgie vom Donnerstag meldete sich Kanter am Freitag krank. Offiziell wegen "Grippe-Symptomen", wie die Knicks meldeten. Sein Trainer David Fizdale glaubt derweil nicht, dass sein Schützling tatsächlich so viel gegessen habe. "Auf gar keinen Fall hat er sich sieben Burger reingestopft. Ich glaube es wirklich nicht. Ich denke, manchmal nehmen Leute Instagram zu ernst." 

ama

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport