Donnerstag, 23.11. - 12:08 Uhr

|

zum Thema

Für 1,5 Millionen: Kutschke wechselt vom Club zum FCI

Zuletzt nach Dresden verliehener Angreifer verlässt den 1. FC Nürnberg - 11.06.2017 16:12 Uhr

Stefan Kutschke trägt ab der kommenden Saison das Trikot des FC Ingolstadt. © dpa


Stefan Kutschke kehrt dem 1. FC Nürnberg den Rücken. Wie der Club am Sonntag auf seiner Homepage mitteilte, wechselt der 28-Jährige zur neuen Saison vom Sportpark Valznerweiher zum FC Ingolstadt 04. Am Sonntag hätten der FCN und der Bundesliga-Absteiger die letzten Details des Wechsels geklärt, heißt es in der Mitteilung. Laut den Schanzern wurde bereits am Freitag Einigung erzielt. "Stefan hat uns klar signalisiert, dass er in der neuen Saison eine andere Herausforderung suchen und dieses Angebot aus Ingolstadt unbedingt wahrnehmen möchte", lässt sich Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann zitieren.

Kutschke hatte mehrfach betont, wie unwohl er sich in Nürnberg gefühlt habe und dass er auf keinen Fall mehr zum Club zurückkehren wolle. Der FCN hatte ihn in den vergangenen anderthalb Jahren an Dynamo Dresden verliehen.

Für Dresden erzielte der 1,94 Meter große Stürmer, der im Sommer 2015 nach Nürnberg gewechselt war, in 50 Pflichtspielen 21 Treffer und schaffte 2016 den Aufstieg in die 2. Liga. In seiner Zeit beim Club kam Kutschke auf magere 13 Pflichtspieleinsätze bei den Profis und in der U21, in denen ihm zwei Tore gelangen.

Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Beteiligten laut der Club-Mitteilung Stillschweigen. Auch wenn der Sachse noch einen bis 2018 laufenden Vertrag in Nürnberg hatte - eine besonders komfortable Verhandlungsposition hatte Bornemann nicht. Mit einem derart offenkundig wechselwilligen Spieler "auf dem Tisch" sowie den allseits bekannten und oft bemühten leeren Kassen in der Hinterhand lässt sich nunmal schlecht pokern.

Dringend benötigtes Geld bringt der Wechsel dennoch ein. Nach Informationen der Nürnberger Nachrichten erhält der Club für den gebürtigen Dresdner rund 1,5 Millionen Euro plus Nachzahlungen. "Für uns ging es dabei natürlich auch um die Berücksichtigung der wirtschaftlichen Aspekte", bestätigt Bornemann die finanziellen Gründe des Verkaufs. "Wir wünschen Stefan für seine Zukunft alles Gute."

Kutschke freut sich auf die Aufgabe bei den Oberbayern. "Der FCI ist ein ambitionierter Zweitligist und der Verein steht für Teamgeist und Leidenschaft", wird der gebürtige Dresdner auf der Homepage des FC Ingolstadt zitiert. "In den Gesprächen mit den Verantwortlichen war ich schnell überzeugt, den Weg der Schanzer langfristig mitgehen zu wollen."

Auch die Schanzer sind von den Qualitäten Kutschkes überzeugt. "Stefan ist ein echter Teamplayer mit Torinstinkt und passt auch charakterlich hervorragend zu uns", sagt der Geschäftsführer Sport und Kommunikation, Harald Gärtner. Wie der FCI via Twitter mitteilte, unterschrieb der Torjäger in der Audi-Stadt einen Vertrag bis mindestens 2021. 

95

95 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport