19°

Donnerstag, 30.06. - 12:25 Uhr

|

zum Thema

Gießelmann: Ein echtes Ass für hinten links

Fürths Neuzugang sieht seinen Wechsel in Liga zwei als Fortschritt - 23.07.2013 22:20 Uhr

Gefragte Unterschrift: Bei der Saisoneröffnung der Spielvereinigung waren Autogramme von Niko Gießelmann heiß begehrt.

Gefragte Unterschrift: Bei der Saisoneröffnung der Spielvereinigung waren Autogramme von Niko Gießelmann heiß begehrt. © Sportfoto Zink


Beim Traditionsklub im Herzen Niedersachsens gehörte er quasi schon zum Inventar. Nur stand er, um im Bild zu bleiben, irgendwo als verstaubter, wenig gebrauchter Sessel in der Ecke. Seit der B-Jugend kickte er für 96, hatte sich durch alle Jugendteams hochgekämpft bis zu den Profis. „Aber eine echte Chance habe ich nicht bekommen“, blickt er zurück. Ohne Wehmut, aber mit einem wachen Blick für die bestehenden Realitäten. „In Hannover haben sie mich nicht als vollwertigen Spieler angesehen. Eine Zukunft hatte ich da nicht.“

Insofern sieht Gießelmann seinen Wechsel zum fränkischen Zweitligisten konsequenterweise auch nicht als Schritt zurück an, im Gegenteil: „Für mich ist das ganz klar ein Fortschritt.“ Auch, weil er bei den Profis lediglich mitttrainiert hatte. Zum Einsatz kam er nur in der „U23“ der Niedersachsen in der vierten Liga. Das Mehr an Tempo, Härte und Aggressivität kannte der 21-Jährige also bereits aus den Übungseinheiten mit Hannovers Profis.

Bilderstrecke zum Thema

Wolfgang Hesl SpVgg Greuther Fürth Tom Weilandt
Auftaktsieg in Liga 2: Hesl ist die Nummer Eins

Erfolgreich ist die SpVgg Greuther Fürth am Sonntag mit einem 2:0-Sieg gegen den Aufsteiger aus Bielefeld in die Zweitligasaison gestartet. Bei unserem Voting gab es einen klaren Favoriten bei den den Usern.


Wohl auch deswegen gelang ihm schnell der Anschluss. „Auf Augenhöhe“ mit Konkurrent Robert Zillner sieht ihn derzeit sein Trainer Frank Kramer. Mit dem jungen Ghanaer Rahman Baba, der sich momentan erst im Aufbautraining befindet, rückt der bisherige Platzhirsch für den Posten hinten links in Fürths Viererkette in den nächsten Wochen erst noch nach. „Ich weiß, dass es schwer wird, aber es muss ja nicht gleich alles in der ersten Saison passieren“, sieht er seine Situation realistisch. Ihm könnte also die Zukunft gehören. Nicht umsonst hat der einst als Stürmer ausgebildete Tempomacher der Defensive beim Kleeblatt einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

Eine andere Möglichkeit, mit dem Sport sein Geld zu verdienen, hat Gießelmann erst vor einigen Jahren fallenlassen. Auf den Tennisplätzen seiner Heimat wandelte der gebürtige Hannoveraner auf den Spuren Boris Beckers. In Niedersachsen war er immerhin die Nummer zwei seines Jahrgangs. Irgendwann musste er sich entscheiden. Er wählte den Fußball. Nicht die schlechteste Idee, sagen sie in Fürth.



NIKO GIESSELMANN - geboren: 26.September in Hannover / Nationalität: deutsch / Größe: 1,81m / Gewicht: 73kg / Position: Abwehr, Mittelfeld / Rückennummer: 31 / Vertrag: bis 30.Juni 2016 / Bisherige Vereine: TSV Godshorn, SC Langenhagen, Hannover 96 / Zweitligaspiele-Tore: -.

Bilderstrecke zum Thema

SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld == 21.07.2013 --- Fussball --- Saison 2013 2014 --- 2. Fussball - Bundesliga --- 01. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - DSC Arminia Bielefeld --- Foto: Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink / WoZi --- Nikola Djurdjic (10, SpVgg Greuther Fürth ) Jubel Freude nach Tor zum 2:0 SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld == 21.07.2013 --- Fussball --- Saison 2013 2014 --- 2. Fussball - Bundesliga --- 01. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - DSC Arminia Bielefeld --- Foto: Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink / WoZi --- Tom Weilandt (14, SpVgg Greuther Fürth ) Jubel Freude nach Tor zum 1:0 SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld == 21.07.2013 --- Fussball --- Saison 2013 2014 --- 2. Fussball - Bundesliga --- 01. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth Fuerth - DSC Arminia Bielefeld --- Foto: Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink / WoZi --- Kleeblattfans
Kleeblatt Fürth: Heimsieg kann so schön sein

Endlich wieder zuhause gewonnen - Das Kleeblatt Fürth hat seine 15 Monate dauernde Serie ohne Liga-Heimsieg gebrochen. Gegen Arminia Bielefeld siegte die Spielvereinigung souverän mit 2:0.


 

Florian Pöhlmann

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.