Dienstag, 19.02.2019

|

zum Thema

Gut aufgestellt für Baiersdorfer Heimrennen?

Florenz Knauer fährt künftig im Herrmann-Trikot — Bürgermeister Galster will Wettfahrt in die Krenstadt holen - 19.01.2016 07:40 Uhr

Startklar für die neue Saison: Das Radteam Herrmann will das erfolgreichste Team Bayerns werden. © Sebastian Balcerowski


Inzwischen habe sich viel getan, so Renner: „Wir waren in China, Südafrika . . . und Strullendorf“, erzählte Renner und bringt das Publikum zum Lachen. Im September 2015 formte sich die vormalige Radgemeinschaft zum Verein und die Jugendarbeit ist in vollem Gange – der jüngste Fahrer ist acht Jahre alt. Für Renner überraschend verstärkt jetzt Florenz Knauer das Team. Er gilt als erfolgreichster Radler Bayerns: In 2015 feierte er 13 Saisonsiege.

Eine zweite Überraschung brachte Bürgermeister Andreas Galster (CSU) mit: Neben einem Zuschuss, den die Gemeinde zahlen will, träumt der begeisterte E-Biker von einem Radrennen in Baiersdorf. Er führte schon erste Gespräche und kann sich vorstellen, dass noch dieses Jahr der Wettbewerb stattfindet. Gerade auch weil der in Nürnberg heuer ausfällt.

Zum Team gehören neben Knauer der viermalige bayerische Meister Friedrich Meingast, der Allrounder Maik Hamann, der alte Hase Friedrich Schweizer, Aleš Großberger, der mit 25 000 Kilometern den Jahresrekord hält, sowie Co-Teamleiter Christopher Schunk, Christian Dengler, Peter Förster, Pascal Hartmann, Markus Kolb und Benjamin Korndörfer.

In der ersten März-Woche wird das Team ein Trainingslager auf Mallorca beziehen. Am 26. März will es am Sachsenring antreten und am 3. April beim Schwarzbräupreis bei Augsburg die Saison in Bayern beginnen. 

seba

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport