-3°

Mittwoch, 23.01.2019

|

zum Thema

Hat der Club Interesse an Jakub Świerczok?

Polnischer Angreifer hat in Bulgarien noch einen Vertrag bis 2021 - 02.01.2019 12:06 Uhr

Jakub Świerczok bei einem Europa-League-Match im Februar gegen den AC Mailand. © Photo by MARCO BERTORELLO / AFP


26 Jahre alt, 1,79 Meter groß, Mittelstürmer: Jakub Świerczok ist gebürtiger Pole und spielt aktuell für den bulgarischen Topklub Ludogorets Razgrad. Jenem Verein, dem der 1. FC Nürnberg kurz vor Ende der Sommer-Transferperiode Flügelflitzer Virgil Misidjan abgekauft hat. Nun - glaubt man dem Portal sportal.bg - hat der 1. FC Nürnberg erneut Interesse an einer Offensivkraft des bulgarischen Tabellenführers und soll sogar bereit sein, drei Millionen Euro für Świerczok auf den Tisch zu legen.

Der Rechtsfuß kam in den ersten 20 Saisonspielen des amtierenden Meisters in der "Parva Liga" eher unregelmäßig zum Einsatz: Viermal stand er in der Startelf, achtmal wurde er eingewechselt, insgesamt traf der 26-Jährige dreimal ins Schwarze. Zudem schoss Świerczok heuer bereits Tore in der Champions-League-Qualifikation sowie in der Europa League.

 

Für den Angreifer wäre es nicht das erste Engagement in Deutschland: 2012 schloss er sich dem 1. FC Kaiserslautern an und durfte immerhin sechsmal in der 1. Bundesliga ran. Weil er jedoch nicht vollends überzeugte und sich dann später auch noch am Kreuzband verletzte, wurde der Vertrag beim FCK 2014 aufgelöst. Vom FCN gibt es kein offizielles Statement zu einem möglichen Transfer.

Bilderstrecke zum Thema

Der Club 2018: Arbeit, Aufstieg, Party und Platz 18

Es war ein Jahr, in dem Nürnbergs Lieblingsverein seinen leidgeprüften Fans gute Laune machte. Die Rückkehr in die Erstklassigkeit - das Projekt, das man in der Freudlosigkeit der 2. Liga fast schon aus den Augen verloren hatte - realisierte der Club im Sommer. Nach Strapazen in Spanien, einer Gala gegen Aue, einem zwischenzeitlichen Tief und einem starken Finish ist der FCN wieder dort, wo er sich am wohlsten fühlt. Ob er dort im kommenden Sommer immer noch ist, ist trotz einiger guter Ansätze fraglich. Doch da muss man jetzt durch. Genau wie durch die winterliche Tristesse und diese Bildergalerie. Volle Club-Power, der Jahresrückblick!


  

psz

43

43 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport