Donnerstag, 21.03.2019

|

zum Thema

Ice Tigers feilen an Zukunft: Dane Fox bleibt in Nürnberg

Mit weiteren Namen hält sich Sportdirektor Martin Jiranek noch zurück - 10.04.2018 09:29 Uhr

Abschied auf Zeit: Stürmer Dane Fox grüßte nach dem Aus gegen Berlin mit einer Krücke die Fans der Ice Tigers. Der Kanadier wird auch in der nächsten Saison für die Nürnberger spielen. © Pressefoto Wolfgang Zink / ThHa


Am Tag nach dem Aus war Martin Jiranek morgens um acht Uhr wieder in der Halle. Vor allem, um Termine zu koordinieren. Auf den Sportdirektor der Thomas Sabo Ice Tigers warten in den nächsten Tagen viele Gespräche. "Es gibt viel zu organisieren", sagt Jiranek. Mit dem Trainerteam wird es eine ausführliche Analyse der für Nürnberg beendeten Saison 2017/2018 geben. Mit einigen Profis wird Jiranek darüber reden, ob sie weiter bei den Ice Tigers spielen wollen oder sollen.

Dane Fox gehört zu denjenigen, die bleiben sollen und auch wollen. Er hat nach Informationen der Nürnberger Zeitung bereits einen Vertrag für die nächste Saison. Über den giftigen Stürmer sagte Jiranek im Sommer 2017 bei dessen Verpflichtung, er sei "noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen". Dann startete der 24-jährige Kanadier furios in die Vorbereitung und seine erste Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL), ehe er angesichts seines jungen Alters und nicht ganz unerwartet ein Tief hatte.

Reinprecht hört auf, eine Lücke bleibt 

In den Play-offs zeigte der Angreifer aber wieder seinen Wert für das Team. Tragisch, dass seine Saison nach 50 Sekunden im letzten Spiel gegen Berlin mit einer Verletzung endete. Mit Philippe Dupuis und Brandon Segal bildete Fox die konstanteste Sturmreihe 2017/2018. Alle drei sind noch gebunden, die Formation könnte also zusammenbleiben.


Thomas Sabo klagt an: "Irgendwann hört mal der Spaß auf"


Für den langjährigen Paradesturm gilt das nicht. Steven Reinprecht hört auf, die Lücke die er zwischen Yasin Ehliz und Kapitän Patrick Reimer hinterlässt, soll der Ex-Ingolstädter Brandon Buck (29) füllen, der zuletzt in Wien gelandet war. Seine Verpflichtung ist noch nicht offiziell, ebenso wenig die von Verteidiger Tim Bender (23, Schwenningen) sowie der Stürmer Jason Bast (28, Bremerhaven) und Chris Brown (27, Iserlohn).

Namen gibt's erst nächste Woche 

Über Zu- und Abgänge möchte sich Jiranek noch nicht äußern. "Ab nächster Woche", so der 48-Jährige, werden die Ice Tigers vermutlich Namen bekannt geben. Es ist davon auszugehen, dass das genannte Quartett in absehbarer Zeit bestätigt wird.

Derweil laufen auch einige Verträge aus. Für Stürmer John Mitchell interessieren sich neben Nürnberg Mannheim und München. Bei David Steckel deutete vieles auf ein Karriereende hin, das letzte Wort scheint in dieser Sache nun doch nicht gesprochen.

Bilderstrecke zum Thema

Finale verpasst: Ice Tigers scheitern in Spiel sechs

Siegen oder fliegen - unter diesem Motto stand das sechste Spiel der Halbfinalserie der Thomas Sabo Ice Tigers gegen die Eisbären Berlin. Ein von beiden Seiten hart geführtes Match, in dem die Gäste zweimal eine Führung der Ice Tigers egalisierten, fand sein Fanal im letzten Drittel, als Berlin mit dem 3:2 allen Nürnberger Finalhoffnungen den Todesstoß versetzte.


Angreifer Patrick Buzas steht nach sechs Jahren in Nürnberg vor einem Wechsel nach Düsseldorf, womöglich begleitet von Verteidiger Patrick Köppchen. Stürmer Marco Pfleger wird mit Straubing in Verbindung gebracht. Und der gebürtige Nürnberger Marius Möchel tritt wohl ein Engagement in Wolfsburg an.

Offen ist die Zukunft von Tom Gilbert, Nichlas Torp und Patrick Bjorkstrand. Auch der Vertrag des dritten Torhüters Josef Lala läuft aus.

Coach Rob Wilson wird zur neuen Saison ein neues Team formen müssen. Ob er, der Spiele normalerweise sehr schnell nach der Schlusssirene auf Video analysiert, sich zuvor nochmal das letzte Spiel des alten Aufgebots der Halbfinalserie gegen Berlin anschaut, lässt er offen. "Vielleicht in den nächsten Tagen", so Wilson. Es ist einer der wenigen Termine, die noch nicht feststehen. 

Florian Jennemann

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport