Dienstag, 23.10.2018

|

zum Thema

Ishak witzelt: "Wenn Cedi den nicht macht, töte ich ihn"

Club dominiert nicht, schlägt Dynamo Dresden aber dennoch - 22.10.2017 17:05 Uhr

Gift und Galle beim Club? Natürlich nicht - wer gewinnt, ist nach der Partie natürlich auch zu Scherzen aufgelegt. © Sportfoto Zink / WoZi


Michael Köllner: "Es war uns klar, dass es ein schweres Spiel wird. Dresden hat viele Lösungen gefunden. Wir hatten nach der Führung 20 Minuten mit uns zu kämpfen und haben in dieser Phase viele falsche Entscheidungen getroffen. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel und wenn man unsere Chancen betrachtet auch kein unverdienter Sieg. Wir wussten, dass Dresden hohes Risiko geht, deshalb mussten wir geduldig sein. Es freut mich, dass wir nach dem anstrengenden Spiel in Darmstadt in der Schlussphase nochmal einen Punch setzen konnten."

Bilderstrecke zum Thema

Erstligareife Kulisse: Sturmduo schlägt gegen Dresden wieder zu

Das war spannend! Mit 2:1 setzte sich der 1. FC Nürnberg knapp, aber verdient gegen Dynamo Dresden durch. Cedric Teuchert entschied das Spiel mit seinem Treffer in der 82. Minute zugunsten des 1. FCN.


Mikael Ishak: "Es war gut, so früh mit 1:0 in Führung zu gehen, weil wir schlecht in die Partie reingefunden haben. Die Eckenvariante hatten wir einstudiert. Letztlich haben wir aber das komplette Spiel nicht gut gespielt und haben uns sehr schwer getan. Manchmal gibt es solche Tage, an denen die komplette Mannschaft nie richtig in einen Rhythmus kommt. Aber das ist auch ein schönes Gefühl, wenn man nicht gut spielt und trotzdem die drei Punkte mitnimmt. Das sagt viel über die Qualität unserer Mannschaft. Heute hat es mit dem schönen Spiel nicht geklappt, dafür aber mit den drei Punkten."

Cedric Teuchert: "Dresden hat eine spielstarke Mannschaft. Das haben sie heute vor allem in der ersten Halbzeit bewiesen. Da sind wir nur hinterhergelaufen. In der Pause haben wir nochmal einige Dinge angesprochen. Wir wussten, dass Dresden in den letzten Minuten anfällig ist. Deshalb haben wir an uns geglaubt. Wir sind froh, dass wir jetzt drei Punkte auf dem Konto haben. Es gehört im Fußball dazu, dass nicht immer alles so klappt, wie man sich das vorstellt. Aber wir haben gekämpft und gearbeitet. Solche Spiele muss man auch mal gewinnen. Wir sind noch eine junge Mannschaft, müssen noch einiges lernen, aber wir sind auf einem guten Weg."

Bilderstrecke zum Thema

Noten für den Er-trifft-immer-Club: Ein Verteidiger ist besser

Der 1. FC Nürnberg gegen Dynamo Dresden - ein Duell, das Spannung versprach. Genauso kam es am Sonntag dann auch, als der Club die Schwarz-Gelben von der Elbe empfing. Nach 90 intensiven Minuten steht fest: Nürnberg behält die Oberhand und erobert sich den dritten Tabellenplatz zurück - auch, weil die Stürmer derzeit zuverlässig ihre Tore machen. Die beste Note zumindest der Redaktion bekommt derweil ein Defensivspezialist.


Patrick Erras: "Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Wenn wir den Ball mal hatten, haben wir ihn viel zu leicht wieder hergeschenkt. Vor allem die erste Halbzeit war gar nicht gut von uns, die zweite dann einen Tick besser, wenn auch nicht wirklich gut. Wir wissen selbst, dass wir es besser können. Aber solche Siege nimmt man auch mal gerne mit."

Uwe Neuhaus (Trainer Dynamo Dresden): "Das ist eine richtig bittere Niederlage. Wir haben ein tolles Spiel gemacht. Natürlich haben wir mit dem Risiko gespielt, in Konter zu laufen. Aber wir haben das gegen die guten Nürnberger Spitzen richtig gut gemacht und hatten die Partie unter Kontrolle. Leider sind wir durch eine Standardsituation in Rückstand geraten, haben uns davon aber nicht beeindrucken lassen und haben Nürnberg immer wieder gefordert. Nach der Pause war es genauso, dann gelingt uns auch der Ausgleich. Danach hatten wir nicht mehr die nötige Ruhe und haben uns zu viele schnelle Ballverluste geleistet. Insgesamt hat die Mannschaft heute viel Leidenschaft und Einsatz gezeigt." 

ama

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport