-5°

Sonntag, 20.01.2019

|

Johannis 07: Außenseiter sieht eine kleine Chance

Höhepunkte sollte Aufeinandertreffen von Sredkov mit Gergely Kiss werden - 02.11.2012 22:17 Uhr

Von großer Bedeutung wird dabei sein, mit welcher Besetzung die Oberbayern in der Halle am Zeisigweg aufkreuzen werden. Bringen sie alle ihre Asse mit, sind sie Favorit, keine Frage. Doch Udo Schmitt, der kommissarische Abteilungsleiter der Johanniser, glaubt, dass Wacker „derzeit ein bisschen angeschlagen“ ist, und erwartet einen gutklassigen und auch spannenden Mannschaftskampf: „Wenn es gut läuft, können wir vier oder fünf Duelle gewinnen. Das könnte ein interessanter Abend werden!“

Nach auskurierter Rippenverletzung kehrt sein Sohn Fabian (55kg/griechisch-römisch) wieder in die Staffel zurück; gegen den Schweden Joakim Fagerlund kommt ihm gleich eine Schlüsselrolle zu. Höhepunkte sollten auch das Aufeinandertreffen von Georgi Sredkov mit dem ungarischen Altmeister Gergely Kiss (120kg/Freistil) und das Duell Sven Dürmeier gegen den amtierenden deutschen Meister Matthias Maasch (66kg/griechisch-römisch) werden; zudem ist der frühere „Maxvorstädter“ Eugen Ponomartschuk (84kg/griechisch-römisch) im Gästeaufgebot zu erwarten.

Der Kampfabend beginnt am Samstag bereits um 17.30 Uhr: In der zweiten Bundesliga Nord will der Tabellendritte SV Johannis 07 II auf jeden Fall zwei Punkte gegen das Schlusslicht AC Werdau holen.

Bundesliga Süd: SV Triberg – ASV Nendingen 16:22 / Tabelle: 1. Germania Weingarten 219:130/18:2, 2. ASV Nendingen 261:138/18:4, 3. TuS Adelhausen 217:148/14:6 ... 6. Wacker Burghausen 167:191/8:12, 7. SV Hallbergmoos 131:231/3:17, 8. SV Johannis 07 104:269/2:18. 

Hermann Hempel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport