Donnerstag, 14.12. - 19:45 Uhr

|

zum Thema

Knieverletzung: Köppchen fehlt den Ice Tigers

Nachwehen aus Ingolstadt zwingen Verteidiger zur Pause - 05.10.2017 13:57 Uhr

Zum Zuschauen gezwungen: Patrick Köppchen fehlt den Thomas Sabo Ice Tigers vorerst. © Sportfoto Zink / ThHa


Die Defensive der Thomas Sabo Ice Tigers scheint Verletzungen magisch anziehen. Colten Teubert hat seinen Kollegen auch im Herbst 2017 noch nicht auf dem Eis helfen können, sein Bandscheibenvorfall zwingt ihn weiter zum Zuschauen. Jetzt fällt der nächste Verteidiger aus: Patrick Köppchen hat sich am vergangenen Sonntag bei der 2:3-Niederlage bei seinem ehemaligen Arbeitgeber ERC Ingolstadt am Knie verletzt, wie die Ice Tigers am Donnerstagnachmittag mitteilten.

Der 37 Jahre alte Routinier wird allerdings nicht operiert, die Verletzung werde konservativ behandelt, heißt es in der Mitteilung weiter. Köppchen wird aller Voraussicht nach knapp fünf Wochen fehlen und erst nach der Spielpause wegen des Deutschland Cups (10. bis 12. November) wieder auf dem Eis stehen. Es ist bereits seine zweite Verletzung im Nürnberger Trikot, in der Vorbereitung war er wegen einer Gehirnerschütterung kurzzeitig ausgefallen.

Bei seiner Verpflichtung sagte Ice Tigers-Sportdirektor Martin Jiranek, Köppchen werde das Team "mit seiner Erfahrung, gerade auch in den Playoffs, (...) auf jeden Fall verstärken“. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, den nächsten Schritt hin zu einer erfolgreichen Ausgangsposition können die Tiger am morgigen Freitag im prestigeträchtigen Derby gegen die von Red Bull gesponserten Münchner tun.

Bilderstrecke zum Thema

Fetter Fang gegen Fischtown: Ice Tigers netzen sich zum Sieg

Die Fischtown Pinguins hatten Nürnbergs beste Eishockeyspieler in der vergangenen Saison schonmal auf dem falschen Schlittschuh erwischt. Dass die Thomas Sabo Ice Tigers in einem lange einseitigen, aber dennoch engem Match diesmal die Oberhand behielten und nun von Platz eins des DEL-Klassements grüßen, hatten sie besonders den Abschlussqualitäten von Leo Pföderl zu verdanken.


 

Michael Fischer Nürnberger Nachrichten E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport