Sonntag, 18.11.2018

|

zum Thema

Löwen verletzt: FCN muss auf Allrounder verzichten

Mittelfeld-Motor des FCN muss mit Außenbandzerrung im Knie aussetzen - 26.10.2018 11:39 Uhr

Bittere Diagnose: Eduard Löwen wird gegen Eintracht Frankfurt auf jeden Fall fehlen. © Sportfoto Zink/DaMa


Damit fehlt Trainer Michael Köllner nach der Verletzung von Mikael Ishak ein weiterer wichtiger Spieler gegen die Hessen. Der U21-Nationalspieler verletzte sich bereits am Mittwoch im Training. Der Allrounder fehlt dem FCN damit auf unbestimmte Zeit.

Löwens Ausfall ist für Nürnbergs Lieblingsverein ein weiterer Schlag ins Kontor: In der vergangenen Saison zählte das Kraftpaket aus Idar-Oberstein zu den Akteuren, welche den Club in die Erstklassigkeit zurückhievten. Löwen, der auf vielen, fast allen Position im Abwehr-, Mittelfeld- oder Offensivverband zum Zug kam, beeindruckte mit Athletik, Ballgewandtheit, enormer Selbstsicherheit sowie als Torschütze und Vorlagengeber. 

Bilderstrecke zum Thema

FCN gegen Frankfurt: Mal herrscht der Club, mal Eintracht

Nürnberg und Frankfurt trennen rund 200 Kilometer. Sie verbindet eine gemeinsame Fußball-Geschichte. In bisher 57 Bundesliga-Begegnungen lieferten sich die Kontrahenten oft heiße Duelle. Die besten Bilder: Lieberwirths Liebesgrüße, Zarate läuft Möller weg, ein rauschhafter Pokal-Abend. Und zuletzt: eine aus rot-schwarzer Sicht unerquickliche Relegation.


Seine herausragende Schusstechnik demonstrierte der heute 21-Jährige bei seinem Doppelpack in Duisburg und ließ in seinen insgesamt 32 Spielen in Nürnbergs zurückliegender Gute-Laune-Saison drei weitere Treffer folgen. Als erstklassiger Nachweis für seine Qualität dient auch das Spiel in Sandhausen, als es Löwen war, der nach seinem Sololauf Tim Leibold überlegt in Szene setzte und dadurch entscheidend mithalf, die Restzweifel am Aufstieg zu zerstreuen. 

Wie man Tore vorbereitet - einschließlich Sandhausen waren es in der vergangenen Spielzeit vier Assists - konnte Löwen, der nach seinem Engagement aus Saarbrücken im Jahr 2016 den Sprung zu den Profis in Hochgeschwindigkeit schaffte - auch in dieser Saison schon zeigen.

Fuchs als Ersatz? 

Beim 3:0 gegen Düsseldorf ging dem letzten Club-Treffer durch Federico Palacios ein Traumpass des U21-Nationalspielers voraus. Gegen die Fortuna hatte sich Löwen erstmals in dieser Saison auch in Nürnbergs Startformation wiedergefunden. Zuvor war der Shootingsstar der letzten Spielzeit aufgrund von Blessuren und eines ihm in der Mittelfeldzentrale vorgezogenen Alexander Fuchs nur von der Bank gekommen. Oder wie beim Saisonauftakt komplett außen vor. So außen vor, wie es Eduard Löwen in den kommenden Wochen leider erneut ist.

Ob der zuvor genannte Alexander Fuchs gegen Frankfurt wirklich zum Einsatz kommt, ist noch nicht klar. Doch die Vorzeichen für einen Einsatz stehen gut.

Club-Coach Michael Köllner muss im Spiel gegen die Eintracht auch auf Stürmer Mikael Ishak verzichten, bei dem am Montag bei einer Kernspinuntersuchung eine Zerrung des Innenbandzerrung im linken Knie festgestellt wurde.

  

dpa, tok, apö

12

12 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport