18°

Mittwoch, 15.08.2018

|

zum Thema

Mach's gut, Makanda! Frankfurt krallt sich Club-Juwel

17-jähriges Top-Talent des FCN wechselt in die Mainmetropole - 13.04.2018 13:15 Uhr

Beim Club-Test gegen Garching stürmte Jabez Makanda bereits für die Profis. In Zukunft wird der hochbegabte Angreifer in Frankfurt auf Torejagd gehen. © Sportfoto Zink / DaMa


Der Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft. Das musste jetzt auch Jabez Makanda erfahren, ein talentierter Stürmer aus der U17 des 1. FC Nürnberg. Wahrscheinlich ist der 17-Jährige sogar noch besser oder könnte zumindest noch besser werden; 13 Tore hat er in dieser Saison bereits erzielt in der U17-Bundesliga Süd/Südwest, darunter waren zwei Elfmeter.

"Ein Top-Spieler seines Jahrgangs", schwärmt sein U17-Trainer Michael Wimmer, der in der nächsten Spielzeit von Marek Mintal ersetzt wird, "großes Potenzial" sehe man in dem für sein Alter schon erstaunlich robusten Stürmer. Unter anderem im November durfte Jabez Makanda deshalb auch schon bei den Profis mittrainieren. Michael Köllner lobte seinerzeit vor allem Makandas Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen.

"Kontrolliert" wolle man ihn jetzt auf größere Aufgaben vorbereiten - und dabei nichts überstürzen. Selbst für den kicker war Jabez Makanda fortan das "FCN-Juwel".

Am Freitag musste Köllner eingestehen, dass sein Club ab dem Sommer ohne sein Juwel Jabez Makanda, dessen Vertrag ausläuft, zurechtkommen muss. Als Zehnjähriger ist er mit seinem kleinen Bruder Blessing, der beim FSV Mainz spielt, aus Angola nach Deutschland geflohen, angeblich zu Verwandten nach Frankfurt. Talentspäher entdeckten ihn beim dortigen FSV, in Nürnberg kümmerte sich sogar ein Integrationspate aus der Pfalz um sein Wohlergehen.

"Das ist natürlich schade" 

Künftig wird Jabez Makanda für die Frankfurter Eintracht stürmen; Niko Kovac, der künftige Bayern-Trainer, stellte ihm in den Verhandlungen einen Platz im Profi-Kader in Aussicht. Mal schauen, was sein Nachfolger davon hält.

"Das ist natürlich schade", sagt Michael Köllner, "aber man muss schon auch realistisch bleiben",; noch in der zurückliegenden Runde, in der U16, erinnert Nürnbergs Profi-Trainer und NLZ-Leiter, habe Jabez Makanda doch öfter enttäuscht als begeistert.

Und gegen wen spielt die U17 des 1. FC Nürnberg am Samstag? Gegen? Richtig: Eintracht Frankfurt. Dieser Fußball. 

Wolfgang Laaß

33

33 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport