-1°

Mittwoch, 19.12.2018

|

zum Thema

Mega-Fan aus Togo: "Köllner macht einen guten Job"

Afrikaner ist Fanklub-Boss - und der wohl größte FCN-Anhänger weltweit - 10.01.2018 15:30 Uhr

Traore Abdel Manaf ist stolz auf seinen Verein in Deutschland © Traore Abdel Manaf


Dieser Mann lebt den FCN. Über 5000 Kilometer entfernt zwar, aber nicht weniger kompetent. Traore Abdel Manaf kommt aus Togo, hat dort 2011 den Fanklub 1.FCN Togo gegründet. Seit Anfang März rennt sogar eine von ihm aufgebaute Fußballmannschaft auf togolesischen Bolzplätzen umher. "FCN Togo" heißt das Team. 22 Spieler hat die Truppe bereits, gespielt wird in der viertklassigen togolesischen Division.

Das Idol des 24-Jährigen sind nicht etwas Messi, Cristiano Ronaldo oder Pogba. Nein, Raphael Schäfer nennt er als sein Vorbild. Vor ein paar Monaten hat dieser ihm sogar seine Torwarthandschuhe nach Togo geschickt. Ein großer Moment für Traore. Schäfer hat seine Karriere zwar beendet, geredet wird deshalb über andere. Über Teuchert, Palacios-Martinez oder Köllner!

Traore...

...zu den Aussichten in der Rückrunde:

"Der FCN hat einen sehr guten Start hingelegt und sich sogar auf dem dritten Platz festgesetzt. Das ist eine sehr gute Leistung vom gesamten Team. Es zeigt einfach, wie sehr die Mannschaft zurück in die Bundesliga will. Auch der Michael Köllner macht meiner Meinung nach einen guten Job. Mit diesem Tempo wird der Verein nächste Saison wieder in der Bundesliga antreten."

...zum Teuchert-Abgang

"Das hat mir schon ein paar Sorgen bereitet. Ich weiß nicht, warum der Club Teuchert gehen ließ. Meiner Meinung nach war das ein großer Fehler, weil Teuchert ein sehr guter Stürmer ist und in 15 Spielen sechs Tore gemacht hat."

...zu den Neuzugängen:

"Ulisses Garcia ist ein junger, aber zugleich schon sehr routinierter Spieler. Ich habe ihn öfters mal am Ball sehen und mir gefällt sein Spielstil. Wie gesagt ist er in seinem Alter schon erfahren, hat Bundesliga gespielt und auch schon Einsätze in den Schweizer U-Mannschaften. Ich glaube er wird dem Club sehr gut tun."

"Federico Palacios-Martinez ist auch ein junger Spieler, der sehr offensivstark ist. In Leipzig hatte er nicht so viele Einsätze in der ersten Mannschaft, aber bei der Zweiten hat er in 57 Spielen, 27 Tore erzielt. Das ist schon stark. Nach dem Teuchert-Abgang hat der Club hier auf jeden Fall gut reagiert und braucht sich nichts vorwerfen lassen."

In unserer Kolumne Club-News ToGo äußert sich Nürnbergs Togo-Chef (un-)regelmäßig zu den wichtigsten Themen. Bis bald!

  

Micha Schneider

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport