13°

Freitag, 19.10.2018

|

Nachrücker für Olympia: Nürnberger schiebt in Südkorea an

Ob Kevin Korona im Wettbewerb jedoch zum Einsatz kommt, ist offen - 06.02.2018 13:20 Uhr

Vielleicht braucht Deutschland bei den Spielen in Südkorea ja noch Kevin Koronas Anschieb-Power! © dpa


Ursprünglich war der 29-jährige Nürnberger bei der Nominierung der deutschen Bob-Teams für die Winterspiele aussortiert worden. Im Sommer und Herbst war der Anschieber wegen mehrerer Verletzungen ausgefallen, hatte dennoch den letzten Leistungstest in Oberhof überzeugend absolviert und dabei zwei neue persönliche Bestleistungen erzielt. Dennoch war er nicht berücksichtigt worden, hatte aber signalisiert bekommen, sich für den Fall der Fälle bereit zu halten.

Der trat am Wochenende ein, wie Korona der NZ sagte: Nachdem Ersatz-Anschieber Alexander Rödiger im Olympia-Kader den Stuttgarter Joshua Bluhm ersetzt und das Quartett von Viererpilot Nico Walther komplettiert hatte, rückte der frühere Weitspringer Korona auf die Position des Ersatz-Anschiebers nach.

Diese hatte der Weltmeister von 2015, der für den Mitteldeutschen Sportclub an den Start geht, bereits vor vier Jahren bei den Winterspielen in Sotschi inne gehabt, ohne allerdings zum Einsatz gekommen zu sein. 

pro

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport