-0°

Donnerstag, 21.02.2019

|

zum Thema

Neu in Fürth: Redondo greift jetzt im Ronhof an

Flügelflitzer hat laut Trainer Buric "einen guten Zug zum Tor" - 11.01.2019 20:22 Uhr

Das ist doch der Raphael Schäfer, der Ex-Torwart aus der Nachbarstadt. Stimmt. Auf dem Bild sieht man aber auch den Neu-Fürther Kenny Prince Redondo. © Sportfoto Zink / DaMa


Mit Ligarivale Union Berlin, wo der Deutsch-Spanier seit 2015 unter Vertrag stand, einigte man sich auf einen Transfer des 24-Jährigen. Der offensive Flügelspieler wird vorbehaltlich des Bestehens des Medizinchecks ein bis Juni 2021 datiertes Arbeitspapier in Fürth unterschreiben. "Wir sind uns mit allen Parteien einig, und es sind nur noch letzte Details zu klären. Kenny ist ein hungriger Spieler, der viel Potenzial mitbringt, aber auch schon einige Erfahrungen gesammelt hat. Damit passt er genau in unser Profil", erklärte Geschäftsführer Rachid Azzouzi.

68 Zweitligaspiele für Berlin sowie 33 Einsätze in der dritten Liga für die SpVgg Unterhaching hat der gebürtige Münchner bislang absolviert. "Kenny ist technisch versiert, bringt viel Schnelligkeit mit und hat einen guten Zug zum Tor", schätzt Trainer Damir Buric den Neuzugang ein, der den ohnehin ausgeprägten Konkurrenzkampf auf den Außenbahnen noch zusätzlich anheizen dürfte. 

Bilderstrecke zum Thema

Regenfrei mit Fans und Freude: Fürths fünfter Tag in Belek

Gute Laune, Jubelszenen und ein herzliches Miteinander mit den Fans - nach vier intensiven Trainingstagen ging es das Kleeblatt am Freitagvormittag entspannter an, bevor die Spieler dann in den ersten freien Nachmittag entlassen wurden.


  

Florian Pöhlmann

12

12 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport