Samstag, 18.11. - 07:12 Uhr

|

zum Thema

Neuzugang Werner trifft bei FCN-Kantersieg in Windsbach

Der FCN gewinnt beim Kreisligisten locker mit 13:1 - 30.08.2017 20:14 Uhr

Bei seinem ersten Spiel im Club-Trikot gleich treffsicher: Neuzugang Tobias Werner. © Sportfoto Zink / DaMa


Am Mittwochabend machte sich der Club-Tross auf in den Landkreis Ansbach, um seinen zuletzt weniger beanspruchten Akteuren ein wenig Spielpraxis zu verschaffen. Die Startelf beim TSV Windsbach, in der Kreisliga Nürnberg/Frankenhöhe derzeit auf dem 10. Rang notiert, hatte somit nicht viel mit der Anfangsformation der 1:3-Niederlage in Aue zu tun. Insgesamt neun neue Spieler brachte FCN-Coach Michael Köllner, lediglich Eduard Löwen und Edgar Salli blieben im Team. Stattdessen durften sich Akteure wie Ersatzkeeper Fabian Bredlow oder Nachwuchsspieler Jonas Hofman aus der U21 beweisen.

Bilderstrecke zum Thema

Autogramme, Fotos, Tore: Der Club macht's in Windsbach zweistellig

Am Mittwochabend schaute der 1. FC Nürnberg im Landkreis Ansbach beim TSV Windsbach zu einem Testspiel vorbei. Beim Kreisligisten zeigte sich auch der frisch verpflichtete Neuzugang Tobias Werner im Club-Trikot, er steuerte beim 13:1-Sieg gleich einen Treffer bei.


Doch darüber hinaus standen auch drei Spieler besonders im Blickpunkt: Neben den beiden Neuzugängen Ewerton und Tobias Werner, dessen Wechsel erst am Montag finalisiert worden war, durfte auch Patrick Erras ran. Dem nach Totalschaden im Knie lange verletzten Oberpfälzer hatte - nach dem Comeback am vorletzten Spieltag der Vorsaison - in der Vorbereitung die Oberschenkelmuskulatur, aus der Material für das Kreuzband entnommen worden war, immer wieder Schwierigkeiten gemacht.

Wie zu erwarten bestimmte der Club von Beginn an das Geschehen, in einer 3-4-3-Grundordnung suchte der Altmeister häufig den Weg über die Außenbahnen. Miso Brecko (10.), Salli (16.), Werner (20.), wiederum Salli (24.) und - nach glänzender Werner-Vorarbeit - Alexander Fuchs (27.) sorgten in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse.

In der Pause wechselte Köllner viermal: Während Ewerton, Erras, Werner und Salli Feierabend hatten, durften sich nun Ondrej Petrak sowie die U21-Kräfte Christoph Wallner, Manuel Feil und Erik Engelhardt versuchen. Und die führten sich gleich gut ein: Nach dem 0:6 durch Lucas Hufnagel (48.) und dem 0:7 durch Petrak (52.) stellten Engelhardt (57.) und Feil (65./72.) ihre Treffsicherheit unter Beweis. Fuchs (76.), Wallner (79.) und Enrico Valentini (84.) schraubten das Resultat in die Höhe, ehe dem Kreisligisten kurz vor Spielschluss der Ehrentreffer gelang.

Trainer Köllner sprach hinterher von einem "rund um gelungenen Sieg". Schließlich war die Partie wichtig, um unter anderem die neuen Spieler wie Werner und Ewerton zu integrieren. Für Ersteren war die Begegnung etwas "Besonderes, es war ein tolles Fest in Windsbach. Man sieht, was der Club für eine Strahlkraft in Deutschland und speziell in der Region hat." Werner sah einen "ordentlichen Auftritt"; gleich zu treffen, sei für den Stürmer ein schönes Erlebnis gewesen.

1. FC Nürnberg: Bredlow (76. Kirschbaum) - Hofmann, Löwen (76. Margreitter), Ewerton (46. Wallner) - Brecko (76. Valentini), Jäger, Erras (46. Petrak), Hufnagel (76. Leibold) - Fuchs, Salli (46. Engelhardt), Werner (46. Feil)

Tore: 0:1 Brecko (10.), 0:2 Salli (16.), 0:3 Werner (20.), 0:4 Salli (24.), 0:5 Fuchs (27.), 0:6 Hufnagel (48.), 0:7 Petrak (52.), 0:8 Engelhardt (57.), 0:9 Feil (65.), 0:10 Feil (72.), 0:11 Fuchs (76.), 0:12 Wallner (79.), 0:13 Valentini (84.), 1:13 (87.) 

sha

51

51 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport