Mittwoch, 26.09.2018

|

zum Thema

Rice richtet's gegen Jena: Bamberg testet erneut erfolgreich

Oberfrankens Bundesliga-Basketballer setzen positive Entwicklung fort - 03.09.2018 12:44 Uhr

Früher bei Khimki, jetzt in Bamberg: Neuzugang Tyrese Rice gibt dem Spiel der Brose-Boys prompt Impulse. © Sportfoto Zink / HMI


Angeführt von Tyrese Rice (13 Punkte) trat die Mannschaft von Coach Bagatskis, der allen Spielern Einsatzminuten gab, erneut geschlossen auf, insgesamt vier Akteure scorten zweistellig. Ähnlich wie am Donnerstag gegen Heidelberg verlief auch gegen die Thüringer das erste Viertel nahezu ausgeglichen (20:16). Die Brose-Boys benötigten diese zehn Minuten offensichtlich, um sich die Trainingsmüdigkeit aus den Beinen zu laufen, denn mit Beginn des zweiten Viertels übernahmen die Oberfranken die Initiative.

Bambergs Motor läuft heiß

An beiden Enden des Feldes legten die Mannen von Ainars Bagatskis den Schalter um und ließen die Jenaer nicht mehr zur Entfaltung kommen. Dem Harmsen-Team gelang erst nach dreieinhalb Minuten im zweiten Spielabschnitt der erste Feldkorb, ingsgesamt kam Jena in den zweiten zehn Minuten nur auf elf Zähler. Im eigenen Angriff ließ Brose den Ball fast schon erstaunlich gut durch die eigenen Reihen laufen und schloss seine Offensivsysteme meist zielsicher ab - zur Pause stand ein 43:27 zu Buche.

Anders als noch am Donnerstag ließen Nikos Zisis & Co. dieses Mal nach dem Seitenwechsel allerdings nicht locker. Zwar konnte sich Jena in der eigenen Offensive etwas besser behaupten, doch Brose Bamberg fand zumeist passende Antworten. Dies lag insbesondere daran, dass sich die Hausherren über die komplette Spielzeit hinweg nur elf Turnover leisteten - ein Wert, der für ein neu formiertes Team zu dieser frühen Vorbereitungsphase nicht selbstverständlich ist. Mit 27:20 und 19:13 gingen Viertel drei und vier ebenfalls an die Bamberger, was am Ende zu einem ungefährdeten 89:60-Erfolg führte.

Gegen Gmunden geht's weiter 

Bevor sich die Mannschaft von Headcoach Ainars Bagatskis am kommenden Wochenende (8./9. September) beim expert Jacob Cup in Bayreuth erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, steht in zwei Tagen, am 5. September, noch ein letzter nicht-öffentlicher Test gegen Basket Swans Gmunden an. 

Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport