Sonntag, 18.11.2018

|

zum Thema

Rückkehr nach Franken: Lichtlein wird 2019 ein Erlanger

Weltmeister verlässt Gummersbach und schließt sich dem HCE an - 12.09.2018 16:02 Uhr

Der gebürtige Würzburger Carsten Lichtlein wird sich in der kommenden Saison als Torwart des HCE betätigen. © Sportfoto Zink / MaWi


Die Handball-Saison ist noch jung, doch der HC Erlangen hat bereits begonnen, die Weichen für die nächste Spielzeit zu stellen und den ersten Neuzugang verpflichtet: Der frühere Nationaltorhüter Carsten Lichtlein "schließt sich ab Sommer 2019 dem Ligakonkurrenten HC Erlangen an“, teilte der VfL Gummersbach mit. "Wir haben uns in den letzten Wochen mit ihm und seinem Berater besprochen, und schlussendlich kam Carsten zu der Entscheidung, nach Erlangen zu wechseln und seine Optionen im Vertrag nicht zu ziehen", erläuterte VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler.

Er war doch erst unlängt da! 

Der Kontrakt des gebürtigen Würzburgers Lichtlein in Gummersbach endet im nächsten Sommer. Erst am 2. September war der frühere Nationaltorwart und Weltmeister von 2007 mit den Oberbergischen zu Gast in der Nürnberger Arena gewesen, und der HCE hatte seinen "Lieblingsgegner" in der Bundesliga mit einer 22:30-Niederlage im Gepäck auf die Heimreise geschickt.

Der TV Großwallstadt war ab 2000 die erste Profistation des 2,02 Meter großen und 100 Kilogramm schweren Torhüters, ehe er 2005 für acht Jahre beim TBV Lemgo spielte. Zur Saison 2013/14 wechselte Lichtlein schließlich zum VfL Gummersbach. In Erlangen wird Lichtlein seine früheren Gummersbacher Teamkollegen Andreas Schröder und Florian von Gruchalla wiedersehen. Der gelernte Steuerfachangestellte stand 220 Mal in deutschen Tor, erzielte dabei ein Tor und war neben dem WM-Titel 2007 vier Jahre zuvor auch Vize-Weltmeister sowie Europameister (2004, 2016) geworden. Mit Lemgo holte er zweimal den EHF-Cup (2006, 2010). Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Beim HC Erlangen dürfte Lichtlein im Sommer 2019 dem 41-jährigen Gorazd Skof nachfolgen: Der 188-fache slowenische Nationaltorhüter hatte im April seinen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison verlängert. Erfahrene Keeper im vorangeschrittenen Alter sind nichts Neues bei den Erlangern: Andreas Bayerschmidt oder Jan Stochl näherten sich dem 40. Geburtstag, während sie das HCE-Gehäuse hüteten, und auch die aktuelle Nummer eins, Nikolas Katsigiannis, hat das Licht der Welt vor 35 Jahren erblickt.

Bilderstrecke zum Thema

Das war spitze! HCE startet mit Sieg in die neue Saison

Neue Saison, neues Glück - und zu Beginn auch gleich ein Sieg: Für den HC Erlangen war der Auftakt in die neue Bundesliga-Saison ein voller Erfolg. Gegen den VfL Gummersbach gelang dem Eyjolfsson-Team ein souveräner 30:22-Sieg - den Mannschaft und Fans nach der Schlusssirene ausgiebig feierten.


 

Philipp Roser

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport