Montag, 23.10. - 08:12 Uhr

|

zum Thema

Späte Tore im Chaosspiel: Hertha hat viel Mühe

St. Pauli fliegt gegen Paderborn raus - Schalke zittert sich weiter - 14.08.2017 23:07 Uhr

Die Berliner bejubelten den späten Führungstreffer durch Mitchell Weiser in der 86. Minute. © Axel Heimken/dpa


Hansa Rostock – Hertha BSC 0:2 (0:0)

Hertha gewann am Montagabend bei Hansa Rostock mit 2:0 (0:0). Mitchell Weiser (86. Minute) und Vedad Ibisevic (90.+2) erzielten die Tore. Das Spiel war zuvor zweimal unterbrochen worden. In der 76. Minute schickte Schiedsrichter Robert Hartmann beide Mannschaften für etwa eine Viertelstunde in die Kabinen, nachdem zum wiederholten Male Feuerwerkskörper aus dem Gästefanblock abgeschossen worden waren. Bereits zu Beginn der zweiten 45 Minuten war die Partie kurz unterbrochen worden.

BFC Dynamo Berlin - FC Schalke 04 0:2 (0:0)

Beim Regionalligisten aus Berlin tat sich Schalke im ersten S04-Pflichtspiel für Trainer Domenico Tedesco lange schwer. Erst in der 79. Minute erlöste der 27 Jahre alte Konopljanka den Revierclub mit seinem Tor und legte in der ersten Minute der Nachspielzeit noch einen Treffer nach. Schalke war ohne die Verteidiger Benedikt Höwedes und Naldo in der Hauptstadt angetreten. Auch Nationalspieler Leon Goretzka wurde erst im zweiten Durchgang eingewechselt.

SC Paderborn – FC St. Pauli 2:1 (1:0)

Massih Wassey ließ die in den vergangenen Jahren nicht gerade erfolgsverwöhnten Paderborner Fans in der 41. Minute jubeln. Mit einem sehenswerten Distanzschuss brachte er die Ostwestfalen gegen das Hamburger Zweitliga-Team in Führung. In der 79. Minute erhöhte Christopher Antwi-Adjej zum 2:0. Das 1:2 durch Sami Allagui (90.+1) kam für St. Pauli zu spät. 

dpa

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport