13°

Sonntag, 22.04.2018

|

zum Thema

Spitzenspiel: Der Köllner-Club will der Krönung näherkommen

Der FCN-Coach spricht über Aberglaube, weiße Trikots und die Partie am Sonntag - 14.04.2018 11:02 Uhr

Entscheidend ist der Inhalt und nicht die Trikotfarbe: Das weiß Club-Coach Michael Köllner vor dem Treff mit den Schanzern. © Sportfoto Zink / DaMa


Freitag der 13.? "Ist mir heute relativ wurscht, wir spielen ja am Sonntag." Noch kein Liga-Sieg in weißen Trikots? "Weiß ich nicht. Aber der Inhalt ist ziemlich gut." Michael Köllner weiß wirklich auf jede noch so weit hergeholte Frage eine Antwort. Nur wer spätestens Mitte Mai in die Bundesliga aufsteigt, das kann selbst der redselige Trainer des 1. FC Nürnberg nicht sagen.

Polster und Stabilität 

Dass sein Club mindestens Zweiter wird, ist nicht auszuschließen bei aktuell vier Punkten Vorsprung auf Holstein Kiel, den Dritten. Nur vier Punkten. Zwei Niederlagen am Sonntag in Ingolstadt und acht Tage später in Kiel, und das schöne Polster wäre im schlechtesten Fall bloß noch eine schöne Erinnerung.

Dass es soweit kommen könnte, glaubt Michael Köllner nicht. Die Eindrücke der vergangenen Tage und Wochen stimmen ihn vielmehr ausgesprochen positiv; im Vergleich zum unglücklich mit 1:2 verlorenen Heimspiel gegen den FC Ingolstadt Anfang November "sind wir wesentlich stabiler geworden", findet Köllner, letztmals zu besichtigen am Samstag beim 3:2 gegen Heidenheim, freilich bloß in den ersten 45 Minuten. In den zweiten und ohne Mikael Ishak agierte der Club in einigen Phasen alles andere als souverän.

Am Sonntag (Live-Ticker auf nordbayern.de) soll der Torjäger schon etwas länger durchhalten - wenn es bereits, sollte Kiel am Samstag in Dresden nicht gewinnen, ein richtig großer Schritt werden könnte in Richtung Bundesliga. Personelle Veränderungen sind eher nicht zu erwarten; alle sind fit und auch willig, der interne Konkurrenzkampf könnte zum großen Plus werden in den letzten Wochen, ebenso die ausgezeichnete Stimmung. "Und dass wir uns krönen wollen mit dem Aufstieg, ist doch logisch", versichert Köllner.

Die rund 20-minütige Pressekonferenz lässt sich demnach auf einen Satz reduzieren: "Ziel muss immer sein, jedes Spiel gewinnen zu wollen." Selbst zwei Tage nach einem Freitag, den 13. Und in weißen Trikots. 

Bilderstrecke zum Thema

Knapper Sieg über Heidenheim: Hier kommen die Noten!

Am Ende wurde es nochmal spannend: Nach einer 3:1-Führung zur Pause sorgte Heidenheim durch den Anschlusstreffer nochmal für Spannung, doch der FCN brachte den knappen Vorsprung letztlich über die Zeit. Wie sind die Leistungen der Club-Profis einzuordnen? Hier kommen die Noten!


  

Wolfgang Laaß

22

22 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport