10°

Sonntag, 25.09. - 02:16 Uhr

|

zum Thema

Stieber trifft erstmals: FCN dreht Spiel gegen Budapest

Der Neuzugang und Burgstaller erzielen die Tore beim 2:1-Erfolg - 23.01.2016 17:15 Uhr

Traf erstmals im Trikot des 1. FC Nürnberg: Neuzugang Zoltan Stieber.

Traf erstmals im Trikot des 1. FC Nürnberg: Neuzugang Zoltan Stieber. © Sportfoto Zink / JüRa


Der Name wollte am Samstagnachmittag nicht so recht passen. Der 1. FC Nürnberg und Ujpest Budapest, aktuell Tabellen-Zweiter in Ungarns erster Liga, begegneten sich offiziell auf der Anlage der Hotelkette "World of wonders". Eine sportliche Wunderwelt schufen beide Mannschaft gewiss nicht in den 90 Minuten. Dafür stürmte es einfach zu sehr.

Trotzdem hat der Club auch sein zweites Vorbereitungsspiel in Belek und das dritte insgesamt gewonnen. Guido Burgstaller erzielte fünf Minuten vor Schluss den verdienten 2:1-Siegtreffer. Die Qualität des Tests litt unter den widrigen Bedingungen. "Der starke Wind war total unangenehm", fand auch René Weiler; der Ball blieb entweder regelrecht stehen in der Luft oder wurde zusätzlich beschleunigt, sodass vor allem die Präzision im weiten Passspiel zu wünschen übrig ließ.

Der Zweitligist schien sich erst nach zirka 20 Minuten mit den Bedingungen anzufreunden, lag da aber bereits nach einem Kopfball von Kylian Hazard mit 0:1 im Rückstand (11.). Dabei sah der komplette Abwehrverbund nicht gut aus. Erst danach wirkten die Nürnberger konzentrierter, kamen aber nur selten gefährlich in den Strafraum.

Der Ausgleich resultierte aus einer schönen Kombination; Zoltan Stieber drosch die Kugel mit rechts und volley ins Netz, Laszlo Sepsi hatte geflankt. Der Ungar, bis dahin unauffällig, hätte seine Elf kurz vor der Pause sogar noch in Führung bringen können, verfehlte den Kasten aber knapp.

Bilderstrecke zum Thema

SV Grödig - 1. FC Nürnberg SV Grödig - 1. FC Nürnberg SV Grödig - 1. FC Nürnberg
Drittes Spiel, dritter Sieg: 1. FC Nürnberg schlägt auch Budapest

Der 1. FC Nürnberg hat seinen Lauf in den Testspielen der Wintervorbereitung fortgesetzt. Bei widrigen äußeren Bedingungen setzte sich der Club am Samstag gegen Ujpest Budapest mit 2:1 (1:1) durch.


In der zweiten Halbzeit hatte der zunächst mit seiner aktuell besten Formation angetretene Club endlich Rückenwind, wusste mit dem Vorteil aber zunächst nicht viel anzufangen. Weiler wechselte bis zur 60. Minute gleich sieben Mal ein und aus, was nicht viel durcheinanderbringen sollte, dem eigenen Spiel aber auch kaum neue Impulse verlieh. Kurz vor Schluss erlief Guido Burgstaller noch ein Zuspiel von Danny Blum und schloss den Angriff mit dem 2:1 ab (85.).

Selbst eine Niederlage hätte Weiler "null gewertet", wie er sagte. "So aber konnten wir eine sehr gute Woche noch erfolgreich abschließen." Zwei weitere bleiben noch bis zum ersten Punktspiel im neuen Jahr am 6. Februar bei 1860 München, um richtig in Form zu kommen. Schließlich möchte der Club in der restlichen Rückrunde nicht auf irgendwelche Wunder angewiesen sein.

1. FC Nürnberg: Schäfer (46. Rakovsky) - Brecko (62. Kammerbauer), Margreitter, Bulthuis (46. Hovland), Sepsi (46. Blum) - Stieber (62. Kerk), Behrens (62. Polak), Erras (62. Petrak), Leibold - Füllkrug, Burgstaller

Tore: 1:0 Hazard (11.), 1:1 Stieber (32.), 1:2 Burgstaller (85.) | Zuschauer: 250. 

la

33

33 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.