16°

Donnerstag, 25.08. - 08:17 Uhr

|

zum Thema

Transfer bestätigt: FCN verpflichtet Zoltan Stieber

Ex-Fürther kommt vom Hamburger SV - Club sichert sich Kaufoption - 18.01.2016 15:05 Uhr

Zoltan Stieber verstärkt den 1. FC Nürnberg mindestens bis zum Saisonende. Vor dem Abflug ins Trainingslager nach Belek stellt sich der Neuzugang seinen neuen Kollegen vor.

Zoltan Stieber verstärkt den 1. FC Nürnberg mindestens bis zum Saisonende. Vor dem Abflug ins Trainingslager nach Belek stellt sich der Neuzugang seinen neuen Kollegen vor. © Sportfoto Zink / JüRa


Am Sonntagabend kam Stieber bereits in Nürnberg an, am Montagvormittag stand der obligatorische Medizincheck an. Wie zu erwarten war, hat der Ungar diesen freilich bestanden und sein neues Arbeitspapier beim Club unterschrieben. Der FCN leiht den 27-Jährigen vom Hamburger SV zunächst bis Saisonende aus, sicherte sich zudem eine Kaufoption. Diese beläuft sich auf etwa eine Million Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Trainingslager 1. FC Nürnberg Trainingslager 1. FC Nürnberg Trainingslager 1. FC Nürnberg
Bir, iki, üç, Belek! Der Club trainiert in der Türkei

In Belek will sich der 1. FC Nürnberg den Feinschliff für die Restsaison holen. Bis zum 25. Januar stehen an der türkischen Riviera schweißtreibende Trainingseinheiten und Testspiele auf dem Programm. In unserer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie servieren wir Ihnen die besten Club-Bilder!


"Wir haben nach einer Lösung gesucht, die uns möglichst ohne große Eingewöhnungszeit weiterhelfen kann und in den restlichen Spielen dieser Saison eine Verstärkung unseres Kaders darstellt", erklärt Sportvorstand Andreas Bornemann auf fcn.de. "Zoltan bringt vieles von dem mit, was wir gesucht haben. Er passt mit seiner Spielweise und Flexibilität genau in unser Anforderungsprofil."


Stieber, dessen letztes halbes Jahr in Hamburg "nicht zufriedenstellend gelaufen" ist, freut sich, "dass der Wechsel nach Nürnberg geklappt hat" und hofft, "dass ich dem Club und der Mannschaft mit meinem Qualitäten weiterhelfen kann."

Lange verweilt Stieber zunächst aber nicht am Valznerweiher, denn bereits am Montag geht es für ihn und seine neuen Kollegen zurück nach Belek, wo er zuvor schon mit dem HSV Station machte und wo der Club sich den Feinschliff für die verbleibende Rückrunde verpassen möchte.

In Mittelfranken ist der Flügeldribbler kein Unbekannter. Bevor ihn der HSV 2014 für rund 1,3 Millionen Euro verpflichtete, schnürte er seine Fußballschuhe für den Lokalrivalen SpVgg Greuther Fürth. Von 2012 bis 2014 bestritt der Ungar insgesamt 52 Pflichtspiele im Kleeblatt-Trikot und war an 26 Toren (zwölf Treffer und 14 Assists) beteiligt. 

at/fsw

75

75 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.