Dienstag, 19.02.2019

|

zum Thema

Vor der Haustür zum ersten Sieg

Florenz Knauer vom Radteam Herrmann gewinnt das Radkriterium in Kulmbach - 04.05.2016 11:45 Uhr

Starker Auftritt der Baiersdorfer: Fast hätte es einen Dreifach-Erfolg gegeben. © privat


Mit einer starken Teamleistung spielten die Baiersdorfer gleich mehrere Trümpfe aus, denn mit Christopher Schunk und Lokalmatador Benjamin Korndörfer hatte man noch zwei weitere Sprinter in den eigenen Reihen. Und bis zur Mitte des Rennens sah es tatsächlich kurzzeitig noch nach einem Dreifachsieg aus. Doch dann setzte sich eine sechsköpfige Gruppe ab und Florenz Knauer konnte sich in dem Punkterennen souverän mit großem Vorsprung aus der Spitzengruppe heraus den Sieg sichern. Insgesamt konnten sich in der Endabrechnung gleich vier Fahrer des Teams in den Top Ten platzieren.

In den letzten Wochen sammelten auch die Youngster des Herrmann Radteams erste Wettkampfkilometer. Max Herrmann zeigte mit einer engagierten Leistung in Burggen im Allgäu bei extremen Wetterbedingungen die nötige Härte und konnte sich am Ende mit Platz vier belohnen.

Genau zur richtigen Zeit findet das gesamte Radteam in die Erfolgspur — in der kommenden Woche stehen die bayerischen Titelkämpfe an. Im Kampf gegen die Uhr ist es einmal mehr Friedrich Meingast, der als vierfacher Sieger und Titelverteidiger des Zeitfahrens ins Rennen geht.

Florenz Knauer gehört nach seinem Sieg in Kulmbach und einem couragierten Einsatz bei einer Profi-Kurzrundfahrt vor Wochenfrist in den Vogesen in Frankreich sicher auch zum engen Favoritenkreis im Straßenrennen am Folgetag bei Ingolstadt. 

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport