Dienstag, 11.12.2018

|

Zirndorfs neues Schwimm-Ass: Franziska Schöttl

14-Jährige nahm an der Deutschen Para-Kurzbahnmeisterschaft teil - 05.12.2018 11:24 Uhr

Franziska Schöttl holte Bronze bei der DM. © Foto: Richard Schöttl


Schöttl nahm zum ersten Mal bei einem Para-Schwimmwettbewerb teil. Das Teilnehmerfeld war hochkarätig, wovon diese Zahlen zeugen: Acht Weltrekorde, zwölf Europarekorde und 61 nationale Rekorde purzelten. Die Zirndorferin überraschte mit einem dritten Platz in 200 m Freistil und verbesserte ihre persönlichen Bestzeiten in 100 m Freistil, 50 m Rücken, 50 m Schmetterling und 100 m Lagen deutlich.

Die Schwimmerin mit Handicap startet in der Regel bei den DSV-Wettbewerben für die Schwimmgemeinschaft Fürth. Vor einem halben Jahr aber entdeckte Dörte Paschke, Trainerin der deutschen Para-Schwimmer vom SC Potsdam, das Zirndorfer Talent auf einem Wettkampf und lud sie zu einem Probetraining nach Potsdam ein. Schöttl bewährte sich während der Probewoche und öffnete damit die Tür zur Deutschen Meisterschaft.  

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport