Mittwoch, 14.11.2018

|

Vernissage: Walter Seidel - Meine Welt

Symbolbild

Freitag

14

September

18:00  Uhr

Kategorie: Ausstellungen

Retrospektive.

Bis 16.12.2018

Walter Seidel hat sich zeitlebens mit dem Thema „Stillleben“ befasst. Die altmeisterliche minutiöse Darstellung von opulenten Blumensträußen, Früchten und kostbarem Kunsthandwerk sind wie auch die miniaturhaften Landschaften seine Kernkompetenz.
Die im Fränkischen Museum Feuchtwangen gezeigte Retrospektive fächert weitere Facetten seiner Kunst auf. Im Alter von 18 Jahren malte Seidel ein kleinformatiges Porträt seiner Großmutter, das sichtlich unter dem Eindruck der Hell-Dunkelmalerei Rembrandts komponiert wurde. In dieser Lebensphase entstanden stimmungsvolle, sehr intime Gemälde, die das heimische Umfeld darstellen, etwa das Wohnzimmer der Großeltern in Kloster Sulz, oder die dortige Dachbodenkammer. Sie geben Einblick in die Wohnformen im ländlichen Franken in der Mitte des 20. Jahrhunderts..
Weit spannt sich der Bogen über Stadtansichten, Marktplätze, Küchen- und Apothekenstücke bis hin zu surrealen, höchst eigenwilligen Kompositionen, die Walter Seidel ab den 1970er Jahren schuf.

STÄTTE/VERANSTALTER:  Fränkisches Museum

Adresse:

Museumsstraße 19

91555 Feuchtwangen

Kontakt:

Infotelefon: 09852 / 2575

Infotelefon: 09852 / 615224

E-Mail: info@fraenkisches-musum.de

Internet: www.fraenkisches-museum.de

WEITERE TERMINE AM VERANSTALTUNGSORT

Seite drucken

Seite versenden