Sonntag, 17.02.2019

|

Theater stärkt Kinder

Kampagne „Trau dich“ jetzt im Freistaat auf Tour - 21.04.2016 19:51 Uhr

Ein Junge muss eine Kussattacke erleiden: In dem Stück lernen die Kinder, dass ein Nein wichtig ist. © Foto: Distler


Zum Auftakt einer Tour durch den Freistaat wurde die gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Schauspielhaus in Nürnberg vorgestellt. Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein interaktives Theaterstück für Schüler und Lehrer.

Der Staatssekretär im Arbeits- und Sozialministerium, Johannes Hintersberger (CSU), betonte die Bedeutung der Initiative für das Wohlergehen der Kinder. Laut offiziellen Angaben sind deutschlandweit jedes vierte Mädchen und jeder achte Junge von sexuellem Missbrauch betroffen.

Eckhard Schroll von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterstrich die Rolle von Eltern und Lehrern. Er bedauerte, dass Eltern und Lehrer nach wie vor „zu wenig sensibilisiert“ seien. Der Hilferuf der Kinder gehe oftmals unter.

Die Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Nürnberg, Barbara Ameling, sprach im Namen der Nürnberger Beratungsstellen. Sie sagte, die Initiative „Trau dich!“ sei ein wichtiger Baustein bei der Prävention. Zugleich wies sie erneut auf die finanziellen Probleme der Beratungsstellen hin (wir berichteten).

Ziel des interaktiven Theaterstücks ist, Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren spielerisch an das Thema heranzuführen. Die Mädchen und Jungen werden über ihre Rechte aufgeklärt,
ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt. Sie lernen aber auch, dass es Grenzen gibt, die Erwachsene nicht überschreiten dürfen.

Insgesamt wird das Stück an 20 Orten in Bayern gezeigt.  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de