20°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Unwetter in Forchheim: Zeltlager und Keller unter Wasser

Gewitter und Starkregen haben am Donnerstag vor allem das Stadtgebiet Forchheim heimgesucht - 01.06.2018 14:19 Uhr

Aus dem Zeltlager der THW-Verbände aus Franken in Forchheim wurde am Donnerstag nach Starkregen und Gewitter gleich ein Einsatz. © Foto: Nicole Endres/THW Forchheim


In der Fränkischen Schweiz haben aufkommende Gewitter und Regen in den Nachmittagsstunden den Bade- und Ausflugstag vorzeitig beendet. Im Forchheimer Stadtteil Buckenhofen ist in der Pautzfelder Straße nach Starkregen ein Keller vollgelaufen. "Ansonsten war es aber ruhig und es hat keine Probleme gegeben", sagt ein Sprecher der Feuerwehr Forchheim auf Nachfrage.

Eine ruhige Unwetterlage bestätigt auch die Integrierte Leitstelle Bamberg-Forchheim, dort laufen Notrufe und die Koordination von Einsätzen zentral zusammen. "Es gab nur kleine Kleinigkeiten", sagt ein Sprecher. Für den Landkreis Forchheim listet er vier Einsätze auf, die sich alle in Buckenhofen abgespielt haben. Neben dem vollgelaufenen Keller sorgten beispielsweise von Schotter überspülte Straßen für einen Einsatz. Heftiger hat das Wetter in anderen Teilen Frankens zugeschlagen. 

Durchnässter Start

Für einen eher durchwachsenen und durchnässten Zeltlagerstart haben die Regengüsse auf dem Jugendzeltplatz der Stadt Forchheim auf der Schleuseninsel gesorgt. Am Donnerstag hat dort die Regionalstelle des Technischen Hilfswerk (THW) Bamberg Stellung für ein Freizeitwochenende mit rund 110 Jugendlichen aus acht fränkischen THW Ortsverbänden bezogen. Gastgeber dieses Jahr ist der THW Ortsverband Forchheim.

Ein starkes Gewitter mit Regen flutete den Zeltplatz, brachte Aufenthaltszelte zum Einsturz und überschwemmte auch Schlafzelte. Mit vereinten Kräften hat das THW die Unwetterschäden mit eigener Expertise gleich selbst beheben können. 

Patrick Schroll Redakteur Nordbayerische Nachrichten Forchheim E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de