11°

Sonntag, 22.10. - 17:18 Uhr

|

2017

Bundestagswahl

Arno Treiber

Arno Treiber tritt bei der Bundestagswahl für die AfD an. © Foto: Privat


Name:

Arno Treiber


Alter:

53


Beruf:

Diplom-Verwaltungswirt


Wohnort:

Fürth


Partei:

AfD


Liste:

AfD


E-Mail:

arno.treiber@afdbayern.de


Warum treten Sie ausgerechnet für die AfD an?

Weil die AfD die einzige wirkliche Opposition zu den Konsensparteien ist. Weiter bin ich der Meinung, dass nur die direkte Demokratie das Wort "Volksherrschaft" verdient. Auch möchte ich, dass Deutschland immer die Kapazität und die Bereitschaft hat, wirklich politisch Verfolgte und subsidiär Schutzbedürftige aufnehmen zu können. Um das zu gewährleisten, muss man dem Missbrauch des Art. 16a GG entgegenwirken. Wir brauchen endlich ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem oder australischem Vorbild.

Was ist Ihr wichtigstes Ziel als Abgeordneter?

Damit eine breitere Bevölkerungsschicht überhaupt bereit ist, sich mit unseren sehr guten, teils avantgardistisch-konservativen, teils liberalen Themen auseinanderzusetzen, muss ich zusammen mit meinen Fraktionskollegen den Bürgern verdeutlichen, dass wir nicht die Rechtsaußen-Partei sind, wie sie vom politischen Gegner und einigen Medien dargestellt wird. Wir verkörpern, wie übrigens auch die renommierte Hans-Seidel-Stiftung festgestellt hat, eine Art CDU der Ära Kohl.

Wie wollen Sie die Region stärken?

Ich würde zum einen erreichen wollen, dass in „meinem Wahlkreis“ die Flüchtlinge gerecht, auch unter Berücksichtigung demographischer Gesichtspunkte, verteilt werden. Zum anderen, dass nicht weiter die Landschaft, insbesondere im Kreis Neustadt/Aisch durch Windräder verschandelt wird. Deren Effizienz steht in keinem Verhältnis zu den Nachteilen, z. B. finanzielle und gesundheitliche Aspekte, aber auch die Gefahr für Vögel und Fledermäuse.

Seite drucken

Seite versenden