Donnerstag, 14.12. - 09:01 Uhr

|

zum Thema

Bus, Bahn & Co.: Wie kommt man am besten nach Berlin?

Vergleich verschiedener Verkehrsmittel - Flugzeug bei Reisezeit unschlagbar - 07.12.2017 12:27 Uhr

Am Sonntag, 10. Dezember, geht die neue ICE-Schnellfahrstrecke nach Berlin an den Start. (Symbolbild) © Bundespolizei


Das Szenario: Eine einfache Fahrt von Nürnberg nach Berlin am Freitag, 15. Dezember, von der Redaktion der Nürnberger Nachrichten bis zum Reichstag. In die Bewertung fließen ein die Reisezeit, der Preis, der Komfort und die Öko-Bilanz. Überraschend: In keiner Kategorie belegt die Bahn die alleinige Spitzenposition - und könnte am Ende trotzdem viele neue Kunden von sich überzeugen.

In Sachen Zeit ist das Flugzeug trotz der neuen ICE-Strecke nach wie vor ungeschlagen. Der Haken: Fliegen ist die teuerste Art, nach Berlin zu kommen. Dazu ist die Zahl der Verbindungen pro Tag gering, am besagten 15. Dezember sind es konkret nur zwei. Beide mit Eurowings, dem Billigflieger der Lufthansa - übertriebenen Komfort sollte man also nicht erwarten. 

In Sachen Komfort geht am Pkw kein Weg vorbei. Er ist privat, er steht direkt vor der Tür und fährt, wann immer wir das wünschen. Einen Umweltpreis gewinnt man damit zwar nicht - aber das weiß ja jeder. Beim Preis und der Gesamtreisezeit liegt das Auto im Mittelfeld.

Angebote für um die 20 Euro

Der Preis ist dafür die Paradedisziplin des Fernbus`. Selbst, wer relativ kurzfristig bucht, findet meist noch Angebote für um die 20 Euro. In der Öko-Bilanz schneidet der Bus ebenfalls gut ab, kann es hier mit der Bahn aufnehmen. In Zeitnot sollte man allerdings nicht sein: Rund sieben Stunden braucht die Fahrt - die S-Bahn-Fahrt in Berlin vom ZOB am Messe-Funkturm bis zum Reichstag bereits berücksichtigt.

Links zum Thema

Und die Bahn? Ihre große Stärke ist das Gesamtpaket. Mit der neuen ICE-Strecke hat sie bei der Reisezeit den Rückstand zum Flieger deutlich verkürzt, zudem ist die Taktdichte von Nürnberg nach Berlin hoch. Bei der Öko-Bilanz führt sie mit dem Fernbus das Feld an. Im Komfort ist sie zwar dem Auto unterlegen, braucht sich vor der übrigen Konkurrenz aber nicht verstecken. Und wer eine Bahn-Card hat oder eines der Sparpreis-Tickets erwischt, muss sich auch vor den Kosten nicht fürchten - Platz zwei in dieser Kategorie hinter dem Fernbus, aber vor Auto und Flieger.

Fazit: Welches Verkehrsmittel jetzt das beste für die Reise nach Berlin ist, hängt immer auch von den persönlichen Prioritäten ab. Wenn Zeit der allein entscheidende Faktor ist, dann ist der Flieger eine gute Wahl. Spielt Zeit überhaupt keine Rolle, dann kann der Fernbus mit seinen günstigen Preisen attraktiv sein. Wem es mehr auf Flexibilität ankommt, sollte über das Auto, Fernbus oder Zug nachdenken. Beim Komfort gewinnt das Auto. In der Öko-Bilanz liegen Bahn und Fernbus vorne. Wem es auf einen guten Mix aus allen Kriterien ankommt, den dürfte man künftig häufiger in einen Zug steigen sehen.

Bilderstrecke zum Thema

Kosten, Profiteure, Tempo: Alles zur neuen ICE-Strecke Nürnberg-Berlin

Die neue Bahn-Schnellstrecke zwischen Nürnberg und Berlin ist mehr als 500 Kilometer lang. Einige Abschnitte wurden - wie der Rehberg Tunnel - komplett neu gebaut, andere wiederum ausgebaut. Das müssen Sie wissen!


 

Gregor le Claire Redaktion Wirtschaft E-Mail

19

19 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft