Mittwoch, 20.09. - 04:13 Uhr

|

Hess Natur vor Verkauf

Auch „Heuschrecken“ buhlen um den Öko-Versand - 06.06.2011 08:00 Uhr

Ein Verkaufsladen der Öko-Firma Hess Natur in Butzbach, wo sich auch die Zentrale des Unternehmens befindet. © dpa


Für den Ökomode-Hersteller aus dem mittelhessischen Butzbach interessiert sich knapp ein halbes Dutzend Bieter. „Wir gehen davon aus, dass noch im Juni der neue Eigentümer feststeht“, sagte ein Sprecher des Eigentümers Primondo Specialty Group (PSG) aus dem insolventen Arcandor-Konzern.

Die Hess Natur-Textilien GmbH sieht sich mit 60 Mio. € Umsatz und 320 Angestellten als Europas größtes Versandhaus für Naturtextilien. Der Betriebsrat hat Sorge, dass „Heuschrecken“ den Zuschlag bekommen und will das Unternehmen selbst übernehmen: mit einer eigenen Genossenschaft namens „Hngeno“. Nach Betriebsratsangaben haben sich bereits 3000 Männer und Frauen der Genossenschaft angeschlossen. 1200 von ihnen erwarben Anteile für mindestens 250 €. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft