Mittwoch, 21.11.2018

|

zum Thema

Lama, Darts und Fummelei: Trends bei Spielwaren

Das ist angesagt zu Weihnachten und in der neuen Saison - 21.11.2017 06:00 Uhr

Ihm wird eine große Karriere vorausgesagt: das Lama, hier als knuffiges Plüschtier. Der Sekthersteller Rotkäppchen setzt in einer Werbekampagne auf ein animiertes rosa Lama, das ein Großraumbüro zur Party-Zone macht. © Günter Distler


Lamas und Faultiere haben das Zeug zum Star - im Plüschtierbereich: Davon ist Julius Grimm, Chefeinkäufer bei der Vedes in Nürnberg, felsenfest überzeugt. Auf Höhenflug sieht der Experte zudem das Thema Flamingo - zum Beispiel als aufblasbares Schwimmtier zum Hineinlümmeln. Merke: Der nächste Sommer kommt bestimmt.

Bilderstrecke zum Thema

Hightech-Drohnen und "Silly Sausage": Das sind die Spielzeug-Trends

Für die Spielwarenbranche ist das Weihnachtsgeschäft extrem wichtig. Was liegt heuer als Geschenk unterm Christbaum, welche Produkte sind aktuell angesagt – und wohin geht die Reise 2018? Antworten gab es bei der traditionellen Jahrespressekonferenz der Branche in Nürnberg und bei der Nürnberger Fachhandels-Organisation Vedes.


Neuen Glanz gewinnt dieser Tage auch ein echter Klassiker: Darts. Der Spielwarenhandel ist entsprechend gerüstet. Das Prinzip dieses Geschicklichkeitsspiels, das auch eine ernste Sportart inklusive Weltmeisterschaften ist, kennen viele ältere Franken aus ihren Kindertagen unter dem Namen Spickern.

Fummeln erwünscht

Liebhabern launiger Abende in geselliger Runde legt Grimm "Fummelei" ans Herz - für ihn ein echtes Party-Spiel. Der Clou sind hier Manschetten, die um die Hände gewickelt werden, so dass der Spieler nicht alle Finger benutzen kann. So gehandicapt gilt es, diverse Aufgaben zu erfüllen. Die Palette reicht vom Zeichnen von Tieren übers Zuknöpfen von Hemd und Bluse bis hin zum Schnürsenkelbinden und Formen von Knetfiguren. Falls noch ein Weihnachtsgeschenk für gute Freunde fehlt und es mehr als ein Küsschen geben soll: Mit 30 Euro ist man dabei.

Links zum Thema

Gute Karten, unterm Christbaum zu landen, bescheinigt Grimm auch zwei Produkten aus Mittelfranken: dem Rettungswagen im Maßstab von 1:16 aus dem Hause Bruder in Burgfarrnbach  und der ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gestalteten Skihütte-Spielewelt des Zirndorfer Playmobil-Herstellers geobra Brandstätter. 

Verena Litz stv. Leiterin Wirtschaftsredaktion E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft