Freitag, 15.12. - 03:44 Uhr

|

zum Thema

Preise für Weihnachtsgebäck bleiben 2017 stabil

Trotz der hohen Butterpreise müssen Verbraucher nicht mehr zahlen - 05.10.2017 14:43 Uhr

Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk? Für die Winter-Leckereien wie Lebkuchen oder Plätzchen muss wohl nicht mehr ausgegeben werden. © Federico Gambarini/dpa


Trotz der hohen Butterpreise müssen Verbraucher in der laufenden Saison nicht mit größeren Preissteigerungen bei Weihnachtsgebäck rechnen. Bislang sei es weitgehend nicht gelungen, den Preisanstieg bei Butter an den Handel weiterzugeben, sagte der Chef des Aachener Süßwarenherstellers Lambertz, Hermann Bühlbecker, am Donnerstag in Düsseldorf. Dank des kühlen Wetters sei die Nachfrage bei Lebkuchen und Co. zum Beginn der aktuellen Saison bereits höher als im Vorjahr gewesen.

Im zurückliegenden Verkaufsjahr 2016/17 habe dagegen warmes Herbstwetter für einen schlechteren Start gesorgt. Der Gesamtumsatz des Familienunternehmens sei lediglich um 3,5 Millionen Euro auf 654,5 Millionen Euro gestiegen. Mit acht Werken und rund 4000 Beschäftigten ist der Backkonzern nach eigenen Angaben Weltmarktführer für Herbst- und Weihnachtsgebäck. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft