Donnerstag, 15.11.2018

|

zum Thema

Ralf Thomas bleibt bis 2023 Siemens-Finanzchef

Maßgebliche Verbesserungen durch zielsichere Analysen und Prognosen - 21.09.2017 13:08 Uhr

Der Vertrag von Siemens-Finanzvorstand Ralf Thomas wurde verlängert: Bis 2023 bleibt er nun an der Spitze der Finanzabteilung. © Andreas Gebert/dpa


Damit setze das Kontrollgremium ein deutliches Zeichen der Kontinuität, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Der 56 Jahre alte Manager soll bis September 2023 Finanzchef bleiben. "Ralf Thomas hat großen Anteil an der Wertsteigerung von Siemens in den vergangenen Jahren", erklärte Aufsichtsratschef Gerhard Cromme.

Mit präzisen Analysen und zielsicheren Prognosen habe Thomas maßgeblich zu Verbesserungen von Kostenstrukturen, Transparenz und Risiko Management beigetragen, fügte Cromme an.

Der promovierte Betriebswirt Thomas ist seit 1995 bei dem Konzern. Seither war er in verschiedenen leitenden Funktionen in Controlling und Bilanzbuchhaltung tätig, so unter anderem bei Siemens Südafrika sowie bei Siemens Medical Solutions.

2008 wurde er zunächst Finanzchef des damaligen Industriesektors, bevor er 2013 den Posten des Finanzvorstandes in dem Konzern übernahm. Damit folgte er auf den früheren Finanzchef Kaeser, der seinen Vorgänger Peter Löscher an der Konzernspitze ablöste.

Bilderstrecke zum Thema

Adidas, Siemens und Co.: Das sind die Top-Arbeitgeber in Mittelfranken

Unsere Bilderstrecke zeigt die größten Arbeitgeber der Region. Sie beschäftigen derzeit etwa 127.000 Mitarbeiter unter anderem an den Standorten Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Zirndorf, Heroldsberg und Herzogenaurach. Nicht berücksichtigt sind öffentliche Einrichtungen wie Kommunen oder Kliniken.


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft