19°

Montag, 06.07.2020

|

1600 Euro verloren: Mann droht Polizei mit Klobürste

Ins Krankenhaus gebracht - Ehrlicher Finder gibt Bargeld ab - 14.11.2017 14:15 Uhr

Angestellte des Unternehmens dachten, der 69-Jährige habe gesundheitliche Probleme, und verständigten den Rettungsdienst. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, flüchtete der Mann beim Eintreffen der Sanitäter in die Kundentoilette und drohte damit, Eindringlinge mit der Klobürste zu schlagen.

Als Polizeibeamte über die Trennwand schauten, sahen sie, dass der Mann mit der Toilettenbürste herumfuchtelte und das komplette Toilettenpapier abgewickelt hatte. Die Beamten setzten schließlich Pfefferspray ein, um den Mann zur Aufgabe zu bewegen, und konnten dann die Tür von außen öffnen.

Der 69-Jährige wurde zur Behandlung ins Dillinger Krankenhaus gebracht. Aber bereits im Krankenwagen dürfte es ihm wieder besser gegangen sein: Dort konnte ihm das Geld überreicht werden, das ein ehrlicher Finder abgegeben hatte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de