Radeln, Wandern und Historie

30.7.2020, 14:53 Uhr
Radeln, Wandern und Historie

Radeln, Wandern und Historie © Stadt Gunzenhausen

Aber auch der Altmühltalweg, der zu den besten Radwegen der Republik zählt, und der deutlich weniger bekannte, aber ebenfalls sehr reizvolle Limesradweg lassen sich von der Markgrafenstadt gut erkunden. Auch das nahe Ansbach ist einen Radausflug wert.

Die Markgrafen sind das wichtigste historische Kapitel der Stadtgeschichte. Die Ansbacher Fürsten putzten den kleinen fränkischen Marktflecken zum schmucken Residenzstädtchen heraus, dessen Schönheit sich bis heute erhalten hat. Dass der Wilde Markgraf mit seiner Prunksucht den Anfang vom Ende der glanzvollen Zeit markierte, ist dabei nur eine Anekdote. Am Ende seiner 25-jährigen Regentschaft, die mit einem Schlaganfall jäh endete, sollen 34000 Stück Wild seiner Jagdleidenschaft zum Opfer gefallen sein.

Radeln, Wandern und Historie

Radeln, Wandern und Historie © Andreas Hub

Kein Wunder, unterhielt er als einziger Reichsfürst doch ein 51 Mann umfassendes Falknereikorps. Das kostete ihn allerdings Unsummen und sorgte dafür, dass er seinem Erben 2,3 Millionen Reichstaler an Schulden hinterließ.