12°

Montag, 14.10.2019

|

Brandursache im «Barockhäusle» bleibt wohl ungeklärt

Verheerendes Feuer am Tag vor Weihnachten - 28.01.2010

Ein knappes Dutzend Gasflaschen, die im Hof des Anwesens gelagert waren, standen lange Zeit im Fokus der Kripo-Brandexperten. Die Stahlbehälter waren in Flammen gestanden und schienen während der Löscharbeiten kurz vor der Explosion zu stehen. Doch der Verdacht, die Ventile einiger Gasflaschen seien von Dritten geöffnet worden, erhärtete sich nicht, so Polizei-Sprecherin Simone Wiesenberg gestern. Vermutlich habe erst die Brandhitze Ausgasungen an den Flaschen verursacht.

Die genaue Brandursache könne derzeit «nicht ermittelt werden», so Wiesenberg. Ein technischer Defekt als Auslöser könne «nicht ausgeschlossen werden». Beobachter folgern daraus, dass letztlich auch die Möglichkeit einer Brandstiftung nicht mit Sicherheit verneint werden kann.

Bei dem Feuer entstanden damals mehrere Hunderttausend Euro Schaden. Die Flammen fraßen sich bis zum historischen Dachgebälk hinauf. Eine Hausbewohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung.

tig

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg & Region

04.10.2019 18:12 Uhr