Sonntag, 08.12.2019

|

Glasscheibe bereitet Kopfzerbrechen

Tiergarten hat große Probleme mit dem 18-Tonnen-Stück - 10.09.2010 13:32 Uhr

 

Auch gestern ließ sich die fast 13 Meter lange Acrylscheibe für die Delfinlagune nicht an den vorgesehenen Ort heben. © Matejka


Die Bauleute setzten nun auf sogenannte Einschub-Bahnen – eine
Technik, mit der sonst Straßen- und Eisenbahnbrücken in ihre Position geschoben werden. Mit diesem Verfahren soll die in Japan hergestellte Spezialscheibe nun an diesem Samstag vor dem zukünftigen Delfin-Becken installiert werden. Die gebogene Acrylscheibe ist 4,30 Meter hoch, 12,85 Meter lang und fast 28 Zentimeter dick und soll künftig Zuschauern einen Blick auf das Unterwasser-Treiben der Delfine ermöglichen.

 

Kommentar dazu im Vipraum-Blog

dpa E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg & Region